Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
02:57
17.10.2019

Vollbild anzeigenDie Axos GmbH aus Hamburg erwarb für 277 Millionen 75% der „ Post und Telekommunikation Kosovas“. Daraufhin schrieb der Journalist  Max Brym einen offenen Brief an die Pressestelle des Unternehmens. Die Fragen von Herrn Brym sind bis dato nicht beantwortet. Wir gehen davon aus, dass keine Antwort auch eine Antwort ist. Zusätzlich beantwortet weder die Axos Gmbh noch die Regierung Kosovas ,die Fragen von der Lëvizja “Vetëvendosje” in Kosova. Der

Vorsitzende der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ erklärte in Prishtina: „ "Aus einer Quelle, die nicht identifiziert wurde, wurden wir darauf aufmerksam gemacht, dass viele Politiker Kosovas Aktien erwarben, darunter die Brüder Zhugolli welche die Wahlkämpfe der PDK finanzieren.“ Sphend Ahmeti von VV sagte dass „viele Unternehmen mit Regierungsnähe an der Privatisierung beteiligt sind“. Laut der Pressemitteilung von "Axos Capital" sind die Partner „Investoren im Bereich der Technologie aus den USA und Europa“. Katja Derow Pressesprecherin von AXOS meinte gegenüber der Zeitung “Zëri” : „ Es ist unsere Haltung bei solchen Geschäften, die Privaten-Equity-Investoren nicht bekannt zu geben.“ Damit ist offensichtlich alles gesagt zum neuen Privatisierungsskandal in Kosova. Prinzipiell ist jede Privatisierung von rentablen Volksvermögen ein Skandal.

 

Dokumentation Das unbeantwortete Schreiben von Max Brym an die AXOS GmbH.

 

Offener Brief an die Firma Axos zur Privatisierung der PTK

von Max Brym am 25.04.2013

Vollbild anzeigenSehr geehrte Frau Derow, der Erwerb der "Post und Telekommunikation Kosovas" PTK unter ihrer Führung stößt auf breite Ablehnung bis hin zu kritischen Fragen in Kosova . Ihre Gesellschaft ist als GmbH im Handelsregister mit einem Grundkapital von 25.000 Euro ausgewiesen. In ihren Presserklärungen geben Sie mehrere Partnerschaften an. Die Ausschreibung endete zu Ihren Gunsten. Der in Kosova als lächerlich empfundene Betrag von 277 Millionen Euro für

den Erwerb der PTK überfordert offensichtlich, die Kapazitäten ihrer Firma. Immer wieder wird in kosovarischen Publikationen, die Frage nach den wirklichen Eigentümern gestellt. Aus ihren öffentlichen Erklärungen gehen die neuen Hauptaktionäre der PTK nicht hervor . Ein Sprecher der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ (Lëvizja VETËVENDOSJE! ) äußerte in Prishtina den Verdacht, dass die Brüder Zhugolli, an ihrem Konsortium beteiligt sind. Die beiden Brüder finanzierten sehr stark den Wahlkampf der Regierungspartei PDK. Frage: Entspricht dieser Verdacht der Realität ? Dazu noch eine zusätzliche Frage: Sind Sie sich bewusst, dass die Privatisierung (zu 75% ) der sehr rentablen PTK von der Gewerkschaft bei der PTK grundsätzlich abgelehnt wird. Haben Sie sich mit der Regierung Thaci und der örtlichen Mafia gemein gemacht, um den Reichtum Kosovas auszubeuten ?

 

In Erwartung ihrer Antwort

 

Mit freundlichen Grüßen Max Brym

Freier Journalist Chefredakteur von Kosova Aktuell http://kosova-aktuell.de/

 

 

Pressekontakt: der Firma Axos Katja Derow, This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it., 0162-4311 376