Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
22:44
24.02.2017

Gëzim Kelmendi- oder wie sich die PDK entlarvt

Ministerpräsident Thaci erklärte an einer Privatuniversität in Ferizaj: „Ich werde nur mit Parteien der rechten Mitte koalieren“. Ergo mit der AAK, der LDK oder der AKR. All diese Parteien bezeichnen sich als Parteien der „rechten Mitte“. All diese Parteien sind korrupt bis auf die Knochen. Alle verschleudern den Reichtum des Landes. Alles was

nicht niet und nagelfest ist wird ausländischen Investoren hinterher geschmissen. Die Parteiführer der „ rechten Mitte“ sind allesamt Millionäre, während das Volk einer brutalen neoliberalen Diktatur ausgesetzt ist und in ARMUT lebt. Um an der Macht zu bleiben nominierte die PDK jetzt sogar den fanatischen Islamisten Gëzim Kelmendi, auf ihrer Liste. Herr Kelmendi viel in der Vergangenheit dadurch auf, dass er die nationale Identität der Albaner zu untergraben versuchte. Er nannte den albanischen Nationalhelden Skanderbeg, „ einen katholischen Helden von dem man sich distanzieren müsste“. Gleichzeitig griff er die Liga von Prizren von 1878 an. Herr Kelmendi warf dieser „Bewegung der nationalen Wiedergeburt“, „ Laizismus“ vor. Mit keinem Wort viel der Parlamentarier in seiner letzten Amtszeit mit irgendwelchen sozialen Forderungen auf. Herr Kelmendi passt zur PDK wie die „ Faust aufs Auge“. Thaci gibt sich aufgeklärt neoliberal und zur selben Zeit nominiert seine Partei islamistische Spalt-er.


Gëzim Kelmendi, njeriu që kishte fyer Nënë Terezën dhe Skënderbeun, në listën e PDK’së

Teilen