Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
15:07
19.11.2017

In der heutigen Parlamentsdebatte in Kosova  zum Mord an Astrit Dehari am 5. November in Gefängnis in Prizren sagte der Fraktionsvorsitzende der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) Glauk Konjufca: „ Der Staat und die Machthaber haben Astrit Dehari getötet. Sie wollen sich aus der Verantwortung stehlen, indem sie einfach diskutieren. Die Petition der Bürger zu diesem Fall interessiert Sie nicht. In einem Staat- der von der Mafia beherrscht

wird -werden Staatsanwälte von dieser Gruppe eingesetzt. Sie verleumden überwachen und morden.“ Nach Konjufca reicht es nicht einfach zu diskutieren, sondern die Verantwortlichen für den Tod von Astrit Dehari müssen zur Rechenschaft gezogen werden. In der Sitzung wurde ein unverbindlicher Antrag der Regierungspartei PDK angenommen. Der Antrag spricht von einer notwendigen „ transparenten Untersuchung“. Es gibt allerdings schon genug Fakten, welche den politischen Mord an Astrit Dehari belegen. Der Parteivorsitzende von VV Visar Yimeri erklärte: „ Die Verantwortung des Staates ist erwiesen. Die Abgeordnete sind nicht daran interessiert, Gerechtigkeit für Astrit Dehari herzustellen.“ Der Innenminister und die Justizministerin sind nicht wie von VV gefordert zurückgetreten. Der Lügenstaatsanwalt Syle Hoxha, ist nach wie vor im Amt. Entgegen aller Fakten tischte heute ein Autor in der Zeitung „Zeri“ wieder die Lüge vom „ Selbstmord“ auf. Der Autor ignorierte alle Fakten aus dem Bericht der unabhängigen Mediziner und der internationalen Experten.

 

Quellen http://zeri.info/aktuale/122228/konjufca-astritin-e-ka-vrare-pushteti/

 

http://www.kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3306:kosova-alle-fakten-belegen-astrit-dehari-wurde-ermordet&catid=17&Itemid=111