Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
01:07
28.05.2017

Von Genc Mustafa  Die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) traf sich am vergangenen Mittwoch mit Vertretern der Roma und Vertretern des Vereins „ Verantwortung für Flüchtlinge E.V“ aus Leipzig, in Fushë Kosova. An dem Gespräch nahmen für VV Albana Gashi und Fëllanza Podrimja teil. Die unten stehende Dokumentation über das Treffen belegt wieder einmal sehr nachdrücklich, wie wichtig für VV die Gleichheit aller Menschen in Kosova ist. Diese linke Haltung sollte 

Gestern nahmen 30 neue Autobusse in Prishtina den Betrieb auf.  30 nagelneue Autobusse wurden auf der Linie 4 einer zentrale Linie  durch Prishtina welche am Park Germia endet eingesetzt. Die Busse werden täglich 16 Stunden von  06:00 Uhr bis 22.:00 auf der Linie verkehren. Gestern war die Benutzung für alle Bürger und Bürgerinnen kostenlos. Weitere Linien werden folgen. Die Busse verkehren im 5 Minuten Takt. Eine Preiserhöhung wird es nicht

Am 10. Februar 2007 wurden die Aktivisten der Bewegung für Selbstbestimmung“ VV Mon Balaj und  Arben Xheladini, bei einer Massendemonstration in Prishtina ermordet. Die Mörder waren rumänische Spezialpolizisten welche mit tödlich wirkenden Gummikugelgeschossen in die Menge feuerten. Unmittelbar danach wurden die Mörder welche im Auftrag der UN Mission UNMIK mordeten, nach Rumänien ausgeflogen. In Rumänien --EU Mitglied-

Am 5. November 2016 wurde nach unserem festen Eindruck und aufgrund der vorgelegten Beweise, der 26 jährige Aktivist von VV Astrit Dehari aus politischen Gründen im Gefängnis in Prizren ( Kosova) ermordet. Weitere linksdemokratische Aktivisten der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV werden mittels eines faschistoiden Amalgams in Gefängnissen oder im Hausarrest festgehalten. Das wichtigste ist für ihre sofortige Freilassung

Am 17. Januar 1982 wurden Jusuf Gërvalla Bardhosh Gërvalla und Kadri Zeka in Untergruppenbach bei Heilbronn vom jugoslawischen Geheimdienst UDBA ermordet. Die drei genannten waren der Führungskern der damaligen Widerstandsbewegung gegen den serbischen Chauvinismus in Kosova. Die drei linken Antifaschisten wurden Nachts im Auto von gedungenen staatlichen Mördern erschossen. Aus diesem Anlass fand gestern ein wissenschaftliches

Vom 31. Dezember, 1943 bis zum am 2. Januar 1944 fand die historische Konferenz von Bujan in Kosova statt.  Auf ihr trafen sich die Vertreter des antifaschistischen Widerstandes. Die Konferenz versprach den Albanern und Albanerinnen das Recht auf Selbstbestimmung. Der Zusammenschluss Kosovas mit Albanien wurde ausdrücklich als unumstößliches Recht festgehalten. Das Treffen konkretisierte die Entscheidungen der Zweiten Tagung der AVNOJ in

 Am 12. Juni waren im Fußballstadion von Prishtina 5000 Frauenkleider nacheinander aufgehängt. Die albanische Aktionskünstlerin Alketa Xhafa Mripa, führte diese beeindruckende Aktion durch. Während des Krieges in Kosova wurden zwischen 20 und 50.000 Frauen vergewaltigt. Dieses Thema wird bis heute weit gehend tabuisiert. Die Frauen wurden dadurch zur doppelten Opfern gemacht. Zuerst

Subcategories