Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
22:47
24.02.2017

Kein kosovarischer Staatsvertreter bei der Beerdigung von Dritëro Agolli

 Der große albanische Schriftsteller Dritëro Agolli ist am 3. Februar in Tirana gestorben Bei seiner Beerdigung in Tirana waren sehr viele einfache Menschen, aber auch Politiker Schriftsteller und Intellektuelle. Unter den Trauergästen befand sich allerdings kein Vertreter des kosovarischen Staates, kein Botschafter und kein Vertreter des kosovarischen Schriftstellerverbandes. Dieses Verhalten erregte viele Menschen in Kosova, welche Dritëro Agolli als

Teilen

Weiterlesen...

Linke Politik in Albanien

Albanien steht nicht gerade im Fokus der Weltpolitik und hat auch bezüglich der Aufmerksamkeit der Linken in Deutschland keinen hohen Stellenwert. Das ist allerdings ist ein Fehler. Die Organisation „Organizata Politike“ existiert seit etwa acht Jahren in Albanien und bemüht sich die sozialen Kämpfe von Studenten und Arbeitern und Arbeiterinnen zu verbinden. Ein Besuch in ihrem Zentrum in Tirana erinnert einen an viele linke Zentren in

Teilen

Weiterlesen...

Albanien-Die Erdölarbeiter in Balleshi kämpfen gegen Ausbeutung und Polizeiterror

Seit 9 Monaten erhalten die Arbeiter und Arbeiterinnen in Balleshi in Albanien keine Löhne mehr. Die Ölfirma wurde im Jahr 2008 zu 85% von dem Konsortium ARMO erworben. Die Aktien teilen sich das US-Schweizer Konsortium Raffinerie Associates of Texas und Anika Enterprises SA Um Ballsh liegen fünf Öllagerstätten. Das größte Ölfeld Albaniens, Marinza bei Patos wenige Kilometer nördlich der Stadt, wurde 1957 entdeckt. Noch näher liegt das erst 1966 entdeckte Ölfeld Ballsh. Die Raffinerie in

Teilen

Weiterlesen...

Kriegsverbrechen in Podujevë – Serbisches Gericht verurteilt den serbischen Staat

 Ein hohes Gericht in Belgrad verurteilte am 11. April den serbischen Staat dazu für begangene Morde am 24. März 1999 in Podujevë Zahlungen zu leisten. An diesem Tag ermordete die Spezialeinheit "Scorpions" welche dem serbischen Innenministerium unterstand 14 Zivilisten, Frauen und Kinder. Das Gericht in Belgrad verpflichtete nun den serbischen Staat zur Zahlung von 25,9 Mio. Dinar (etwa

Teilen

Weiterlesen...

400.000 € verschiebt der serbische Staat pro Tag illegal nach Kosova

Nach Berichten und Untersuchungen bestimmter serbischer Medien bezahlte der serbische Staat pro Tag, 400.000 € für seine illegalen Strukturen in Kosova. Diese Gelder werden nicht exakt ausgewiesen, die Verwendung der Gelder bleibt im Dunkeln. Wer die Lebensbedingungen der einfachen Serben und Serben in Kosova kennt, kann davon ausgehen, dass diese Gelder der serbischen Mafia und den

Teilen

Weiterlesen...

Roma aus Thüringen abgeschoben- In Serbien rassistisch misshandelt

Im Bundesland Thüringen stellt die Partei „ Die Linke“ mit Bodo Ramelow den Ministerpräsidenten. Im Herbst gab der „ Landesvater“ das Versprechen ab: „Niemanden im Winter abzuschieben“. Das Versprechen ist jetzt Makulatur. Das Bundesland Thüringen schiebt fleißig ab. Speziell Roma aus Serbien sind davon betroffen. Herr Ramelow betreibt als Ministerpräsident alles andere als eine linke Politik. Er

Teilen

Weiterlesen...

Die albanische Linke solidarisiert sich mit dem griechischen Volk

Die Presse in Albanien hat weitgehend die demagogische Hetze gegen Syriza und gegen die Volksabstimmung in Griechenland übernommen. Allerdings sind die Medien in Albanien öfter im Verzug, was ihre Hetze angeht. Es wird darauf gewartet was Brüssel oder Berlin sagt. Erst dann wird ein Martin Schulz, oder ein Wolfgang Schäuble, zitiert und mit eigenen Statements ausgeschmückt. Völlig außer

Teilen

Weiterlesen...