Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
08:53
28.07.2017

 Erwartung Üppige Sinnlichkeit, lebendige Farben und ein alles versprechendes Weiß dominieren das unten gezeigten Gemälde des albanischen Künstlers Gazmend Freitag, der unter anderem für seine erotischen Akte und Portraits bekannt ist. In der Tradition der europäischen Impressionisten angefertigt, zeigt es die für den Maler typische Liebe zu Detail, starken Farben und der Erotik des weiblichen Körpers 

 

Von RedaktionWIEN: Am jährlichen „Tag der Offenen Botschaften“ dreht sich alles darum, den Besuchern die Geschichte und Kultur des jeweiligen Herkunftslandes näher zu bringen. So öffnete auch heuer die Albanische Botschaft im Vierten Wiener Gemeindebezirk ihre Tore und hieß zahlreiche Besucher willkommen. Um die ohnehin ausgezeichneten albanisch-österreichischen Beziehungen zu pflegen und Einblick in die albanische Seele zu gewähren, wurde der in Linz lebende und

 Von Lia Lokaj Eine gelungene Podiumsdiskussion über die bevorstehenden Wahlen im Kosova, mit Max Brym und Eduard Q. Gashi. Hoffentlich treffen wir uns bald nach den Wahlen, mit positiven Ergebnissen und einer besseren Perspektive für Kosova.Debat interesant mbi zgjedhjet e parakohshme te 11 qershorit ne Kosove, me Max Brym dhe Eduard Gashin. Shpresojme qe ne organizimin e radhes te kemi lajme te mira dhe me shume shprese per permiresimin e gjendjes se pergjithshme ne

 Von Deniz Faber In Linz lebt und wirkt der albanische Künstler Gazmend Freitag. Der Maler will Brücken bauen, denn Brücken verbinden. Auf seiner Website schreibt er über sich selbst: I’m a Kosovar artist living and making art in Linz, Austria. I was born in Pataqani i Poshtëm, Republic of Kosovo on 25 May 1968. Die Werke des Künstler sind sehr empfehlenswert. Kosova-Aktuell lebt auch nicht nur von reiner Politik allein. Kunst, Literatur und Malerei begleiten die Menschheit von Anfang an. Hier eine Textpassage von der Seite des Malers . Dokumentation

Der legendäre kubanische Revolutionär Fidel Castro ist verstorben. Wer ein soziales Herz hat, ist traurig. Im Jahr 1959 sprach Castro vor der UN Vollversammlung. Er fand dort Worte welche nicht nur für die Welt wichtig waren und sind.  Seine Fragen müssen aktuell auch in Kosova, Mazedonien und Albanien gestellt werden. Adios Comandante Dokumentation Castro vor der UN Vollversammlung

Gestern berichteten wir auf Kosova-Aktuell über die Anwerbepraktiken der deutschen Botschaft in Prishtina, sowie der „ Bundesagentur für Arbeit“. Gesucht werden in großformatigen Anzeigen in Albanisch, rentable und gut verwertbare Arbeitskräfte zugunsten des deutschen Kapitals und des immer stärker privatisierten Gesundheitswesens. Andere hingegen welche sich nicht unmittelbar rechnen werden nach Kosova abgeschoben. Wir

 Fast alle Albaner und Albanerinnen wollen in die EU. Die politische Kaste Kosovas und Albaniens propagiert ebenfalls dieses Ziel, als angebliche Lösung sämtlicher Probleme. Dabei wird allerdings übersehen, dass die EU ein fragiles zerfallendes Bündnis von kapitalistischen Staaten ist. Dieses Projekt nähert sich dem Ende Der Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Gemeinschaft ist ein signifikantes Zeichen dieses Prozesses. In vielem lässt