Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:44
24.05.2017

 Bekanntlich finden am 11. Juni Parlamentswahlen in Kosova statt. Nur noch bis 22. Mai können Emigranten ihre Wahl vollziehen. Den Termin legte der Pronto- Clan (Bezeichnung für die Millionäre und Mafioso in Kosova) bewusst auf dieses kurzfristige Datum, um die politisch nicht zu kontrollierende Diaspora von den Wahlen fern zuhalten. Dies obwohl im vergangenen Jahr- aus der Diaspora- 780 Millionen Euro nach Kosova zum Unterhalt der Angehörigen geschickt wurden. Das ist fast doppelt

 Bekanntlich finden am 11. Juni Parlamentswahlen in Kosova statt. Nur noch bis 22. Mai können Emigranten ihre Wahl vollziehen. Den Termin legte der Pronto- Clan (Bezeichnung für die Millionäre und Mafioso in Kosova) bewusst auf dieses kurzfristige Datum, um die politisch nicht zu kontrollierende Diaspora von den Wahlen fern zuhalten. Dies obwohl im vergangenen Jahr- aus der Diaspora- 780 Millionen Euro nach Kosova zum Unterhalt der Angehörigen geschickt wurden. Das ist fast doppelt

Von Ilir Berisha- Kadri Veseli ist Parteivorsitzender der Regierungspartei PDK- Parlamentspräsident, sowie Chef des PDK Geheimdienstes SHIK. Gegenwärtig steht im Fokus des faschistoiden Terrors in Kosova der "Sekretär für Organisation" der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ (VV) Dardan Molliqaj.  Vetevendosje hielt am 7. Mai in Prishtina eine Pressekonferenz zu den Morddrohungen und den physischen Angriffen gegen Dardan Molliqaj ab. Dabei präsentierten die Abgeordneten Glauk

Visar Yimeri Vorsitzender der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV erklärte gestern u.a: In Kosova gibt es kriminelle Milliardäre die Oligarchen leben im Luxus, die Vetternwirtschaft blüht. Gleichzeitig werden öffentliche Schulen und Krankenhäuser zerstört. Es existiert für viele extreme Armut und Massenarbeitslosigkeit. Gegenüber den dafür Verantwortlichen gibt es keine Verhaftungen. Dies obwohl es zig Beweise und Dokumente gibt. Die Polizei und Justiz sind unter der Kontrolle des Regierung. Wegen Protesten gegen diese Phänomene gab und gibt es zig Monate Gefängnis gegen unsere Aktivisten. Jetzt versuchten die Organe Albin Kurti zu

Visar Yimeri Vorsitzender der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV erklärte gestern u.a: In Kosova gibt es kriminelle Milliardäre die Oligarchen leben im Luxus, die Vetternwirtschaft blüht. Gleichzeitig werden öffentliche Schulen und Krankenhäuser zerstört. Es existiert für viele extreme Armut und Massenarbeitslosigkeit. Gegenüber den dafür Verantwortlichen gibt es keine Verhaftungen. Dies obwohl es zig Beweise und Dokumente gibt. Die Polizei und Justiz sind unter der Kontrolle des Regierung. Wegen Protesten gegen diese Phänomene gab und gibt es zig Monate Gefängnis gegen unsere Aktivisten. Jetzt versuchten die Organe Albin Kurti zu

 

Von Redaktion Am 5. November 2016 starb der Aktivist von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) Astrit Dehari im Gefängnis in Prizren. Alle Indizien deuten auf polizeilichen Mord hin. Gestern verstarb plötzlich Naser Makolli, im Gefängnis in Lipjan. Naser Makolli war in der Zelle von Astrit Dehari und somit ein wichtiger Zeuge. Auch für seinen Tod trägt 

Gestern Abend um 23.35 Uhr griffen mehrere unbekannte Personen den Aktivisten von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) Agron Kabashi, im Stadtzentrum von Prishtina körperlich an. Agron Kabashi, brachte den Organisationssekretär von VV nach einer Fernsehsendung nach Hause. Der Vorfall ereignete sich in der „ Muharrem Fejza' Straße . Fast direkt vor der Wohnung von Dardan Molliqaj. Agron Kabashi wurde von den faschistischen Banditen mit Metallstäben geschlagen. Dabei wurde Agron Kabashi am Körper verletzt. Außerdem drohten ihm die Faschisten verbal. Während der Schläge wurde er