Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
06:47
28.05.2017

Nach turbulenten Szenen im kosovarischen Parlament in Pristina besteht ein Haftbefehl gegen Faton Topalli, der jahrzehntelang im Kanton Schaffhausen lebte. Warum hat er im kosovarischen Parlament eine Tränengaspetarde gezündet? Unruhen im Kosovo: Die Opposition kämpft gegen ein Abkommen mit der ehemaligen Besatzungsmacht Serbien.

Jedes Jahr werden weit über 500 Roma aus Deutschland in den Kosovo abgeschoben. Dort wartet auf diese Menschen häufig Obdachlosigkeit, Diskriminierung auf allen Ebenen und ein kaum vorstellbares Massenelend. Die meisten leben durchschnittlich mit 0,60 € pro Tag. Es gibt keinerlei Krankenversicherung und die Lebenshaltungskosten sind mit denen in Deutschland vergleichbar. Der

Vor einigen Tagen gab der bekannte Aktivist von VV (Bewegung für Selbstbestimmung) Albin Kurti der Zeitung „Epoka e re“ ein ausführliches Interview. Im Mittelpunkt des Gespräches standen die Proteste in Kosova , gegen das neue Abkommen mit dem serbischen Staat vom 25. August, sowie die permanente Polizeiwillkür in Kosova. Wir spiegeln Auszüge aus dem Interview. -------- Epoka e re“- Herr  Kurti, wie

 Der Herausgeber von Compact- Magazin, der Ex Linke Jürgen Elsässer hetzt in der Septembernummer seines Blattes u.a. mit wütend enden rassistischen Textpassagen gegen Albaner und Albanerinnen. Einige Passagen in dem Artikel „ Beruf Albaner“ erfüllen nach unserem Eindruck den Tatbestand der Volksverhetzung. Es ist an der Zeit diesem egomanischen Rassisten in die Parade zu fahren. Das

Wir dokumentieren hier einen anonymen Drohbrief an den Herausgeber von Kosova- Aktuell Max Brym. Bis dato konnte festgestellt werden, dass die IP Nummer des Absenders ein Internetcafé in Belgrad ist. Die beiden im Brief positiv genannten Personen aus Deutschland haben mit Sicherheit mit der Drohung nichts zu tun. Dennoch sollten Sie sich Gedanken machen warum sich serbische Faschisten positiv auf

Ein Interview mit der Nationalrätin Barbara Gysi, die vor einiger Zeit eine Interpellation an den Bundesrat machte betreffend der Renten, die den kosovarischen Arbeitern in Kosova nicht ausbezahlt werden. Sie verlangt von der Schweizer Regierung, dieses Problem so schnell wie möglich zu lösen, denn es seien die Rentner, die darunter litten.

In der britischen Zeitung „The Guardian“ findet sich ein aufschlussreicher Bericht, über die zum Teil kriminellen Machenschaften der EU- Mission EULEX, in Kosova. Im wesentlichen geht es in dem Bericht aber um konkrete Drohungen und eine Strafanzeige gegen die Rechtsanwältin Maria Bamieh. Frau Bamieh arbeitete bis Oktober 2014 in 

 

 

Subcategories