Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
10:35
20.11.2017
Die EU zog Mitarbeiter aus dem Norden des Kosovas ab Die „OÖ Nachrichten“ schreiben dazu: „ Die Lage im serbisch dominierten Nordkosovo ist weiter angespannt. Zwar blieben die Proteste der Serben am Wochenende dort friedlich. Doch die EU-Mission reagierte auf heftigen Widerstand.“ Die EU reagiert im Sinne des Athisaari-Planes, sie überlässt wichtige Teile Kosovas den serbischen Chauvinisten. Ihr Personal wird evakuiert und die Macht in wichtigen Teilen Kosovas faktisch dem

So groß die Freude und die Euphorie in den letzten Tage in Kosova über die Unabhängigkeitserklärung auch gewesen sein mag, nüchtern betrachtet ist festzustellen, dass dadurch die Probleme der neuen Republik nicht weniger geworden sind und ein Problem auf dem Balkan nur eine partielle eine formale Lösung gefunden hat.


Eine bisher unbekannte, doch jetzt in Erscheinung getretene serbische Terrororganisation namens „Junges Bosnienâ“ hat sich zu Bombendrohungen auf einen slowenischen Supermarkt in Belgrad und einer EULEX-Einrichtung in Mitrovica bekannt. Es kann davon ausgegangen werden, dass „Junges Bosniena“ ebenfalls für die Anschläge auf Einrichtungen der EU in Mitrovica verantwortlich ist. Die Organisation hat laut dem österreichischen „Standard“ weitere terroristische Aktionen geplant. Währenddessen hat sich der serbisch-orthodoxe Erzbischof Artemije öffentlich für den Krieg

Unter dem Titel „Die Chance der Unabhängigkeit Über den neuesten Stand der Kosovofrage“ veröffentlichen wir einen Artikel von Dr. Ernst Köhler, aus Frankfurt am Main. Die Redaktion von Kosova-Aktuell ist in einigen wesentlichen Punkten wie der entschiedenen Ablehnung der EU-Mission in Kosova und des Athisaari-Planes in einigen Fragen anderer Meinung als der Autor des Artikels. Dennoch halten wir viele Überlegungen und Gedanken von Dr. Köhler für interessant und diskutabel.


„Die Geschichte wiederholt sich“ schrieb einst der deutsche Philosoph Hegel. Karl Marx fügte dem hinzu, „das eine mal als Tragödie und das andere mal als Farce“. Zu dieser Erkenntnis habe ich ein passendes Zitat von Rosa Luxemburg, bezüglich der aktuellen politischen Tendenzen in Serbien gefunden. Rosa Luxemburg schrieb:„Serbien ist allerdings formal im nationalen Verteidigungskrieg. Aber die Tendenzen seiner Monarchie und seiner herrschenden Klasse gehen, wie die

Die EU erhält von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon noch nicht den erhofften Segen für ihre geplante Polizeimission im Kosovo,“ schreibt die Agentur Reuters. Anlässlich seines Besuches in Slowenien erklärte Ban am Freitagabend auf einer Pressekonferenz: „Für alle Optionen muss ich sorgfältig die weitere Entwicklung der Lage bewerten.“ Damit stellte sich Ban  noch nicht hinter die EU. Die  EU will  öffentlich zur Entsendung einer sogenannten ESVP-Mission aufgefordert

"Ich möchte allen ein Glückliches Neues Jahr wünschen, meine Hoffnung auf Fortschritte in Richtung Unabhängigkeit von Kosova zum Ausdruck bringen und Herrn Goran I. ganz herzlich für seinen Beitrag danken, in dem er wie folgt schreibt (Zitat!): "Ich wünsche Ihnen für das kommende Jahr alles gute und für Serbien und Kosovo/a Demokratie, Freiheit und soziale Gerechtigkeit. Selbstverständlich gehört dazu, dass wir in Serbien, das Selbstbestimmungsrecht Kosovos