Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
16:16
13.12.2017

Vollbild anzeigenAm vergangenen Samstag fand in Bern, im Gewerkschaftshaus von UNIA eine Veranstaltung zur sozialen Lage in Kosova statt. Moderiert wurde die Veranstaltung von dem bekannten Historiker Hans Schäppi. Dann gab es zwei Referate. Ein Referat zur sozialen Lage in Kosova, hielt der Herausgeber von Kosova- Aktuell, Max Brym. Dann sprach Osman Osmani zu den Gewerkschaften in Kosova. Osman Osmani ist Mitglied des sozialpolitischen Komitees

 

Vollbild anzeigenDie Hälfte des Geldes bei öffentlichen Aufträgen gehen in Kosova an internationale Konzerne. Im Jahr 2012 erhielten diese Unternehmen insgesamt 325 Millionen Euro. Am meisten erhielt das Konsortium Bechtel & Enka". Für die Autobahn, welche das genannte Konsortium durch Kosova baut, war im Jahr 2012 eine Summe 235 Millionen Euro fällig. Andere internationale Unternehmen erhielten aus dem Staatsetat 90 Millionen Euro. Bei öffentlichen

Vollbild anzeigenZum Weltkindertag den 1 Juni veranstaltete die „ Bewegung für Selbstbestimmung „ ( VETËVENDOSJE!) eine Pressekonferenz in Prishtina. Auf der Konferenz wurde eine vernichtende Bilanz bezüglich Kinderarbeit, Gewalt und sexuelle Ausbeutung gezogen. Die Formen der Diskriminierung von Kindern , Ausbeutung und Missbrauch von Kindern verbunden mit körperlicher Gewalt steigen in Kosova extrem an. Ansteigend ist auch kinderfeindliche

Vollbild anzeigenGestern schrieben wir auf Kosova-Aktuell: „ Das amerikanische Konsortium "New Power Generation" aus den USA schloss mit dem serbischen Ministerium für -Bergbau und natürliche Ressourcen- „ einen Vertrag über technische Zusammenarbeit“ ab. Der Vertrag bezieht sich auf Trepca und Nord Kosova.“ Es erreichten uns dazu einige Leserbriefe. In diesen Briefen ging es meist um die Frage: Was Trepca eigentlich war und ist. Aus diesem Grund dokumentieren wir aus unserem Archiv ein Interview welches Max Brym im

Vollbild anzeigenDie sogenannte Gewerkschaft BSPK in Kosova, führte wieder keine 1. Mai Demonstration in Prishtina durch.Dies obwohl real gerechnet die Arbeitslosigkeit bei 60% liegt und viele beschäftigte Arbeiter schlecht bezahlte Arbeit ohne jeglichen Kündigungsschutz durchführen. Es fand nur ein „Runder Tisch“ unter dem Motto: „ Für Arbeiterrechte und die europäische Integration“ statt Ansonsten lud die Gewerkschaft BSPK , die Menschen zum

Vollbild anzeigenDie Axos GmbH aus Hamburg erwarb für 277 Millionen 75% der „ Post und Telekommunikation Kosovas“. Daraufhin schrieb der Journalist  Max Brym einen offenen Brief an die Pressestelle des Unternehmens. Die Fragen von Herrn Brym sind bis dato nicht beantwortet. Wir gehen davon aus, dass keine Antwort auch eine Antwort ist. Zusätzlich beantwortet weder die Axos Gmbh noch die Regierung Kosovas ,die Fragen von der Lëvizja “Vetëvendosje” in Kosova. Der

Vollbild anzeigenDie Verteilstation der KEK wurde für nur 26 Millionen Euro im letzten Jahr privatisiert. Allein die Reaktivierung der Verteilstation im Kreis Istog kostete nach Gewerkschaftsangaben 26 Millionen Euro. Der Firma wurde beim Erwerb der KADS eine generelle Preiserhöhung von 9,6% von der Regierung zugesagt. Seit Januar protestieren in Prishtina aufgebrachte Bürger gegen die hohen Stromrechnungen. Jetzt wurde ein neues Geschenk für die Firma „ Limak“