Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:18
23.03.2017

Nga zemra ju uroj ne 2015 shume fat, sukses, dashuri, lumturi e mbi te gjitha shendet.U plotesofshin deshirat e juaja .Gezuar per shume mote! Allen Lesern und Leserinnen ein gutes und kämpferisches neues Jahr 2015. Ausbeutung, Not und Kriege müssen verschwinden. Für ein selbstbestimmtes Leben -Demokratie und sozialer Gleichheit-. Dies gilt es nicht nur in Kosova zu erkämpfen. Vor allem die

Am 18. November gibt es in Zürich eine Vernissage in der an die Rettung der Juden in Albanien, vor den Nazifaschisten erinnert wird. Die Veranstaltung findet statt am Dienstag, 18. November um 19.00 Uhr in der Aula der Pädagogischen Hochschule Zürich, Lagerstrasse 2, 8090 Zürich, LAA – G001. Bei der Ausstellungseröffnung gibt es ein Grusswort von Prof. Dr. Walter Bircher, Rektor

Die Bundesrepublik Deutschland schiebt jedes Jahr ca. 500 Roma in die Republik Kosova ab. Neben Armut, Arbeitslosigkeit und psychischen Erkrankungen drohen ihnen in der Fremde auch Anfeindungen und Diskriminierungen auf der Straße, aber auch auf Behörden. Viele leben auf der Straße, andere in Häusern ohne Wasser- und Stromversorgung. So auch Kushtrim*, der 2010 mit

 Die Redaktion von Kosova- Aktuell unterstützt entschieden den Kampf gegen den Terror der IS in Kobane in Rojava (Westkurdistan/ Nordsyrien). Es findet eine Entscheidungsschacht zwischen Menschlichkeit und Barbarei statt. Die einzig richtige Antwort heißt- Waffen für die YPG/YPJ!. Alles andere ist reaktionärer kleinbürgerlicher Pazifismus. Für die Redaktion Kastriot Zeka.

 

Hallo Siegfried- Die Zeitung Kosova- Aktuell ist ein linkes plurales Organ und kein Organisationsorgan. .Dennoch bin ich mir als Marxist der Verantwortung für dieses Organ völlig bewusst. Die Debatte über Kosova ist keine abstrakte Debatte, sondern eine Debatte -die wichtig ist nicht nur bezogen auf die Lage in Kosova- sondern sie testet explizit ob eine Orientierung , die

Die Nachrichten überschlagen sich, innerhalb von 24 Stunden sind mehr als 100.000 Kurden aus Nord -Syrien vor dem Terror der faschistoiden islamistischen IS in die Türkei geflüchtet. In Ain al Arabs (kurdisch: Kobane) findet ein Massaker statt. Die faschistoiden Kämpfer der IS , planen einen Genozid. Dagegen kämpfen heldenhaft , die schlecht bewaffneten kurdischen Einheiten der

Sehr geehrte Redaktion von Kosova – Aktuell. Anbei übersende ich Ihnen einen Artikel mit meiner persönlichen Sicht, bezüglich der Lage in Kosova. Meiner Artikel beinhaltet auch eine relativ scharfe, wenn auch solidarische Kritik an der „Bewegung für Selbstbestimmung“ (VV) . Ich hoffe, dass sie ihrem pluralen linken Ansatz treu bleiben und mein Plädoyer für eine radikale Linke in