Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
08:22
27.05.2017

Der Aktivist von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) Egzon Azemi, wurde von mehreren Leibwächtern des Landwirtschaftsministers Memli Krasniqi, am 28. Dezember in Prishtina brutal auf offener Straße zusammengeschlagen. Herr  Krasniqi lässt die Landwirtschaft in Kosova ökonomisch verkommen. Die Subventionen für normale Bauern bewegen sich im Minimalbereich. Auf der anderen Seite erhalten Geschäftsleute aus dem Agrarhandel immer  höhere staatliche Subventionen.

Mitteilung von VETËVENDOSJE ( Bewegung für Selbstbestimmung VV) „Zivilpolizisten unter dem Kommando von Driton Imeri, Kommandant der Polizei in Prishtina, verhafteten gestern gegen 23 Uhr den Koordinator von VV Nol Nushi. Die parteipolitisch instrumentalisierte Polizei geht weiter repressiv gegen die Opposition vor. Die Polizei verhaftet Menschen welche gegen das verfassungswidrige

Der kosovarische Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Blerand Stavileci, ist maßgeblich verantwortlich für die ökonomische Zerstörung Kosovas. Dieser Minister, sowie Ministerpräsident Isa Mustafa erklärten den Rohstoffgiganten Trepca nicht zum gesellschaftlichen Eigentum Kosovas. Gestern weilte Blerand Stavileci in Belgrad und unterzeichnete dort einen Vertrag mit Serbien . In dem Vertrag

 Aktivisten von VETËVENDOSJE „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) und der AAK protestierten gestern vor der kosovarischen Botschaft in Berlin. Sie machten ihre tiefe Besorgnis über die jüngste Entwicklung in Kosova deutlich. Protestiert wurde gegen das Abkommen mit Serbien vom 25 und 26. August dieses Jahres. Auch gegen die neue Grenzziehung mit Montenegro wurde demonstriert. Die neue

 Der Sprecher der „ Bewegung für Selbstbestimmung“  Vetevendosje Frashër Krasniqi, stellte heute einen Vergleich an, zwischen den Versprechungen der kosovarischen Regierung und der Realität. Der Facebook Eintrag von  Frashër Krasniqi geht davon aus, dass die Regierung das Gegenteil von dem erreichte was sie versprach. Krasniqi schrieb: „ Was hat die Regierung Mustafa- Thaci versprochen ? 200.000 Arbeitsplätze- Visaliberalisierung- Mitgliedschaft in der UNESCO-   Kampf gegen

Das Tränengas welches von der Opposition in die Parlamentssitzungen in Kosova geworfen wurde hat es in den Fokus der Weltmedien geschafft. Das deutsch reaktionäre Boulevardmedium „ Bild“ zeigt heute auf der Titelseite, Polizisten mit Gasmasken im Parlament, sowie protestierende Abgeordnete . Das Ganze ist großformatig aufgemacht. Worum es bei dem Protest geht erfährt der geneigte Leser nicht.

Gestern fand eine Kundgebung der Opposition in Gjilan gegen das Abkommen mit Serbien Zajednicës” , sowie die neue Grenzregelung mit Montenegro statt. An der Kundgebung nahmen 5.000 Menschen teil. Die Kundgebung sendete ein deutliches Signal aus. Die Teilnehmer protestierten nicht gegen die serbischen Menschen in Kosova, sondern gegen die ethnische Teilung des Landes. Protestiert wurde