Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
03:43
22.05.2019
deutsch-albanisch gjermanisht-shqip In der Zeitung „Koha Ditore“ schrieb der Journalist Agron Bajrami am 16. November: „Der Chef der UNMIK Joachim Rücker ist alarmiert und dies hat Gründe.“ In der Tat, nachdem der UNMIK Sonderbeauftragte der Finne Ahtisaari, für Kosova jede Entscheidung über den Status Kosovas auf einen Termin nach den serbischen Parlamentswahlen am 21. Januar 2007 verschob, wachsen die Spannungen und Irritationen in Kosova. Vor einigen Tagen deutete Premierminister Agim Ceku an, dass das Parlament in Prishtina „ die Unabhängigkeit Kosovas verkünden könnte“.

Der Protektoratsherr Kosovas Joachim Rücker, machte daraufhin deutlich, dass er „diesen Schritt nicht tolerieren werde“. Der gegenwärtige Oberbefehlshaber des KFOR Truppenkontingents General Roland Kather unterlegte dieses Diktat Rückers sofort mit militärischen Drohungen. Zwischenzeitlich haben die Vertreter der albanischen politischen Kaste angedeutet, auch bis nach den serbischen Wahlen zu warten. Irritiert ist Rücker über einzelne Stimmen aus der Regierungskoalition die „ Unabhängigkeit auszurufen“ und auch von Stimmen aus den Reihen der Oppositionspartei PDK, die das GLEICHE andeuteten. Agron Bajrami meinte in seinem Artikel, „in Kosova befindet sich Rücker in einer heißen und angespannten Lage“. Die Bemerkung Bajramis ist richtig. Immer größer wird die Wut auf die internationale Staatengemeinschaft, die UNMIK wird nur noch Feind ( Armik) genannt. Der Einfluss der LPV besonders unter der Jugend ist am wachsen. Die LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung) ruft für den 28 November, dem albanischem Nationalfeiertag, zu Protesten für die Unabhängigkeit und den Abzug der UNMIK aus Kosova auf. Dieser Druck der Massen in Kosova, bewegt jetzt scheinbar einige Politiker in Parlament und Regierung, ihre Rolle als Befehlsempfänger Rückers in Frage zu stellen. Dennoch versucht Kolonialverwalter Joachim Rücker und sein deutscher Oberkommandierender Kather, an ihren Diktaten auch unter Androhung von Gewalt festzuhalten. Die Lage könnte für Rücker tatsächlich gefährlich werden. Allzu offensichtlich ignoriert die internationale Staatengemeinschaft, das „Recht auf nationale Selbstbestimmung“ in Kosova, deutlich wird ihre Kooperationsbereitschaft mit dem serbischem Staat. Zudem wird die UNMIK im Allgemeinen und Herr Rücker im Besonderen für die tiefe soziale Misere in Kosova verantwortlich gemacht. Joachim Rücker trägt in Kosova den Spitznamen „ Herr der Finsternis“ weil es auch im siebten Jahr der UNMIK Herrschaft in Kosova nur unregelmäßig Strom für die Bürger gibt. Die Arbeitslosigkeit ist die höchste in ganz Europa, obwohl der selbstgefällige Rücker nicht müde wird von „ den wirtschaftlichen Erfolgen“ zu sprechen.


Dokumentation Artikel aus dem Standard zum diplomatischen Erfolg Belgrads, sowie der Aufruf der LPV zur Demonstration am 28 November


http://derstandard.at/?url=/?id=2660082


Më 7 nëntor 2006, Lëvizja VETËVENDOSJE! mbajti konferencë shtypi. Konferenca u mbajt në zyret e Lëvizjes dhe filloi në orën 11:00. Xhelal Sveçla e Glauk Konjufca informuan gazetarët e pranishëm për demonstratën të cilën Lëvizja VET ËVENDOSJE! e organizon më 28 nëntor. Përderisa në kohën kur Kosova ka qenë nën tankset dhe policinë serbe festimi i 28 nëntorit dhe ngritja e flamurit kombëtar ka nënkuptuar një akt rezistence ndaj pushtimit, sot kur Serbia po e synon copëtimin e Kosovës para riokupimit ushtarak të saj, festimi i kësaj date do të ishte ushqim i iluzioneve për situatën politike. Prandaj, Lëvizja VETËVENDOSJE! fton popullin e Kosovës që më 28 nëntor ta shprehë pakënaqësinë dhe vullnetin e tij politik për vetëvendosje dhe kundër UNMIK-ut e Grupit Negociator të Kosovës i cili po bën kompromis me Serbinë në kurriz të popullit tonë.

Lëvizja VETËVENDOSJE! do t'iu bëjë ofertë shoqërore për bashkëngjitje në demonstratë shumë grupimeve politike e jopolitike, shoqatave e organizatave të ndryshme.

Për kohën, skenarin dhe mënyrën e zhvillimit të demonstratës, Lëvizja do të mbajë një tjetër konferencë shtypi pak ditë para 28 nëntorit.

Lëvizja VETËVENDOSJE!