Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:18
09.04.2020

Vollbild anzeigenTirana. Der Ministerpräsident Albaniens Sali Berischa spricht ständig von der notwendigen Integration Albaniens in die EU. Wie diese „schöne Integration abläuft kann man genau beobachten. In der Nähe von Vlora soll ein AKW entstehen. In Italien wurde bekanntlich per Volksabstimmung, der Bau von weiteren Atomkraftwerken untersagt. Flugs orientieren sich italienische AKW BETREIBER in Richtung Albanien. Herr Berisha feierte dies als Erfolg. Den

Foto Sali Berisha 

 albanischen AKW Gegnern wird wild gedroht. Auch der Einsatz von Polizei und Gewalt wird nicht ausgeschlossen. Im Jahr 2011 wurde bereits massive Gewalt gegen hungerstreikende Bergarbeiter angewandt. Es gibt in Albanien ein Gesetz welches ausländischen Investoren de facto „ diplomatische Immunität“ gewährt. Jetzt will Albanien, künftig Müll aus dem Ausland importieren. Die Zeitung „Junge Welt“ schreibt heute: „ Das Parlament in Tirana gab am Donnerstag Abend grünes Licht für eine entsprechende Gesetzesvorlage. Die Abgeordneten der konservativen Regierung hatten bereits im September das von der Opposition strikt abgelehnte Gesetz beschlossen, doch Staatschef Bamir Topi verweigerte seine Unterschrift und verlangte eine Überarbeitung. Ministerpräsident Sali Berischa verteidigte vor dem Parlament die Pläne: »Das Gesetz respektiert die europäischen Zusagen dieses Landes, und die Abfälle, die nach Albanien importiert werden, sind nicht gefährlich«, versicherte er. Die Opposition kritisierte den Import von Müll in ein Land, das schon mit der Entsorgung seiner eigenen Abfälle überfordert sei.“ Letzteres ist völlig richtig. Berisha und sein Clan wollen Albanien zur Müllhalde Europas entwickeln. Das GANZE stinkt gewaltig zum Himmel.