Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
00:34
18.07.2019

Der türkische Ministerpräsident Erdogan, erklärte in einem Interview gegenüber dem türkischen Staatsfernsehen :“ Die Türkei wird effektiv, die albanischen Brüder unterstützen, wenn es nötig ist sogar militärisch.“ Herr Erdogan betonte, dass das albanische Volk “ das Recht auf Selbstbestimmung habe und das Recht zur Errichtung

eines großalbanischen Staates“. Außerdem meinte der türkische Premier,“ die UCK war keine Terrororganisation, sondern eine rebellische Organisation, die ihr Vaterland verteidigte“. Des weiteren bot der türkische Premier an, „Albanien gegen alle Feinde zu unterstützen“. In einigen albanischen Zeitungen wird der türkische Premier deshalb gefeiert. Dieser Jubel ist allerdings grundverkehrt. Die Türkei verfolgt mittlerweile wieder sehr aggressiv eigenständige imperiale Interessen. Die Türkei unterstützt offen terroristische fundamentalistische Kräfte in Syrien. Es gibt in der Türkei keine Anerkennung des kurdischen Staates im Nordirak. In der Türkei selbst herrscht ein repressives, antidemokratisches Regime. Es gibt in der Türkei keinerlei Pressefreiheit und das Verbot von YouTube und Twitter. Die Freundlichkeiten des türkischen Premiers sind taktisch motiviert. Die Türkei will offensichtlich das osmanische Reich wieder errichten. Es ist eine Schande wenn angeblich patriotischer Albaner, diese Ambitionen unterstützen. Damit unterstützen Sie auch ökonomische Durchdringung Kosovas und Albaniens mit türkischen Kapital. Der Flughafen Prishtina gehört im wesentlichen der Firma Celik. Der Haupteigentümer des Unternehmens ist der Schwiegersohn des türkischen Ministerpräsidenten. Die Autobahn durch Kosova wird von dem Konsortium Bechtel & Enka gebaut. Mit 0,92 € in der Stunde werden die Bauarbeiter auch von türkischen Kapitalisten ausgebeutet. Das Freihandelsabkommen Kosova- Türkei ist ein weiterer Baustein um die Ökonomie Kosovas endgültig zu ruinieren. Die Türkei hat in ihrer Geschichte nie ein Interesse an der Souveränität Albaniens. Nicht umsonst bekämpfte der albanische Nationalheld Skanderbeg die türkischen Eroberer. Auf Facebook schrieb ein Kollege zur jüngsten Geschichte der türkisch albanischen Beziehungen:“ Die Türkei hat mithilfe Jugoslawiens 50% der Bevölkerung Kosovas nach Türkei vertrieben , und noch heute verwehrt die Türkei den Albanern in der Türkei, die kulturellen und politischen Rechte, aber unterstützt die Wiedervereinigung der Albaner. Was für ein Witz. Der soll sich zum Teufel scheren.“ Diesem Zitat bleibt nichts hinzuzufügen.

 

Quelle http://lajme24ore.biz/taip-erdogan-shume-shpejt-do-ta-shohim-shqiperine-e-madhe/