Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
16:56
24.03.2017

Der französische Geheimdienst DGSE bildete nach Berichten der britischen Zeitung „The Guardian“, offensichtlich Mitglieder des Regierungsparteigeheimdiensts PDK- SHIK- aus. Dies berichtete unter Berufung auf die britische Zeitung, die kosovarische Zeitung „Zeri“ am vergangenen Samstag.Darunter ist zu verstehen, dass der Geheimdienst SHIK in der Handhabung von Waffen

und Verhörmethoden, zum Teil im Frankreich trainiert wurde. Der Chef des Geheimdienstes SHIK , Kadri Veseli bestätigte diesen Bericht. Selbstverständlich bestreitet er Morde gegenüber bestimmten Personen in Kosova. Die britische Zeitung hingegen schreibt, dass spezielle unter der Leitung von Azem Syla, rund 30 politisch motivierter Morde gegenüber Rivalen der Regierungspartei PDK in Kosova stattfanden. Unumstritten ist hingegen, dass der französische Geheimdienst seine Zusammenarbeit mit der SHIK seit dem Herbst 1998 betreibt. Im Frühjahr 1999 wurden Akteure des Parteigeheimdienstes SHIK, in Frankreich in der Handhabung von Waffen trainiert. Auch der US amerikanische CIA arbeitete nach eigenem bekunden mit der SHIK zusammen. Nun findet offiziell eine Untersuchung gegen den französischen Geheimdienst durch die Organe der EULEX in Kosova statt. Ein Mitarbeiter der französischen Mission im Kosova, hat die Zusammenarbeit mit der SHIK bereits eingestanden. Die noch Regierung unter Hashim Thaci , versucht sich gegenwärtig mit allen Mitteln -obwohl sie über keinerlei Mehrheit im Parlament mehr verfügt- an der Macht zu halten. Einer der engsten Mitarbeiter von Hashim Thaci ist der Leiter des Geheimdienstes SHIK, Kadri Veseli. Gegenwärtig versucht die SHIK mittels Erpressung andere Abgeordnete, doch noch zur Wahl einer PDK Regierung zu bewegen. Letzteres ist für diese Leute von eminenter Bedeutung. Die führenden Politiker der PDK hatten in den letzten Jahren Millionen Euro an Privatvermögen angehäuft. Die Korruption, die Erpressung, sowie das kassieren von Schutzgeldern, waren an der Tagesordnung. Jetzt befürchten diese Leute alles zu verlieren, oder sich  gar am Schluss im Gefängnis wiederzufinden. Dies zu verhindern ist eine elementare Aufgabe des Geheimdienstes SHIK. Die herausbekomme Zusammenarbeit speziell mit dem französischen Geheimndienst kann nicht als Zufall betrachtet werden. Die gegenwärtige Regierung ist bemüht den neoliberalen Privatisierungsprozess zu Gunsten internationaler Investoren und zu Gunsten des eigenen Geldbeutels fortzusetzen. Der französische Geheimdienst geht offensichtlich davon aus, dass diese Regierung der Korruption und des Diebstahls, in zweierlei Hinsicht günstig für die „Internationalen“ in Kosova ist. Erstens diese Leute verhökern alles was nicht niet und nagelfest ist. Zweitens die gegebene Regierung ist ein idealer Verhandlungspartner für Serbien. Aufgrund ihrer tiefen Verwicklung in die organisierte Kriminalität, ist sie jederzeit erpressbar. Die gegebene Regierung ist auf dem internationalen diplomatischen Parkett, zu jedem Zugeständnis gegenüber Serbien bereits. Aus diesem Grund trainierte der französische Geheimdienst, ohne jegliche Gewissensbisse, die Organisation SHIK.

Bild Kadri Veseli 

 

kadri_veseli_reagon_ndaj_akuza