Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:03
26.05.2017

Bei Wahlveranstaltungen, sowie bei Reden im Parlament, versucht sich die Masse der politischen Kaste Kosovas, als Interessenvertreter des Volkes darzustellen. Ein Blick auf den Immobilienbesitz widerlegt diese Aussagen sofort. Viele führende Politiker Kosovas leben wie Scheichs im ärmsten Land Europas. Ihren Reichtum verstecken diese Politiker nicht, sondern sie stellen ihn über ihren Immobilienbesitz und

ihre Autoparks offen zur Schau. Dieser zur Schau gestellte Reichtum hat nichts mit ihren offiziellen Einkommen der Politiker gemein. Der Reichtum kann nur über Korruption und Diebstahl erzielt worden sein. Neben den Häusern mit den Luxusautos verfügen, die Politiker über viele Wertgegenstände, wie Gemälde und Schmuck. Für viele ist es notwendig politische Karriere zu machen, um an Reichtum und Kapital zu gelangen. Die Häuser und Wohnungen der Spitzenpolitiker befinden sich oftmals in der Nähe der Hauptstadt Prishtina. In dem Dorf Brojë, bei Prishtina befindet sich die Luxusvilla von Ex Ministerpräsident Hashim Thaci. In dem Bereich“Kodra e Diellit”, nicht weit von der Villa der Präsidentin Jahjaga, hat H. Thaci, seine Villa auf 15,75 Hektar Grund errichtet. Das Haus kostete offizielle 157.000 €, dazu kommen Besitzungen von landwirtschaftlichen Flächen im Wert von 220.000 € in Veterrnik. Mit einem Haus im Wert von 180.000 €. Dieses Vermögen kann Thaci nicht mit seinem offiziell bekannten Einkommen aus seiner politischen Tätigkeit erworben haben. Der Verdacht im Bezug auf Korruption und schwarze Geschäfte liegt nahe. Der angebliche Oppositionspolitiker Haradinaj, hat in Kosova zwei Häuser im Wert von mehr als 1 Million €. Die Angaben stammen nicht von einer unabhängigen Untersuchungskommission, sondern diese Angaben wurden von Herrschaften selbst abgegeben. Ramush Haradinaj hat in seinem Heimatdorf Glodjane, bei Decani, einen unvorstellbar protzigen Luxuspalast errichtet. Nach Angaben von Haradinaj selbst hat das „ nur“ 270.000 €. kostete. Bekannt ist, dass Haradinaj über weiteren Immobilienbesitz in Monaco und in Kuwait verfügt. Zu diesem Besitz gibt es keine offiziellen Angaben. Der jetzige Parlamentspräsident Kosovas Kadri Veseli, hat nach dem Krieg zwei Wohnung im Zentrum Prishtinas im Wert von 222.000 € erworben. Außerdem verfügt der Chef des Geheimdienstes SHIK, über enormen Immobilienbesitz verstreut über ganz Kosova. Wir könnten diese Liste auch bezogen u.a. auf die Präsidentin des Landes endlos fortsetzen. Vom Multimillionär Bexhet Pacolli ganz zu schweigen. Tatsache ist, eine kleine Gruppe von Politikern dazu gehört auch der jetzige Ministerpräsident Isa Mustafa, leben im Luxus und protzen mit ihrem Reichtum. Mustafa gibt sein Immobilienvermögen mit 610.000 € an. Das Volk hingegen wird immer ärmer. Die Politiker des Landes versuchen sich in eine neue Bourgeoisie zu verwandeln und nutzen dazu ihre politische Stellung aus. Gleichzeitig werden sie dabei von der EU Mission EULEX gedeckt. Denn diese politische Kaste steht für neoliberale Privatisierungen und den Abbau bzw. die Ignorierung jeglicher sozialer Standards. Letzteres lässt sie in den Augen der EU Funktionäre und der US Botschafterin, zu Garanten der Stabilität werden. Die Krisenstrategien des Neoliberalismus, in einer tiefen Krise des Kapitalismus, werden im Kosova brutal umgesetzt bzw. Kosova ist ein neoliberales Versuchslabor. Aus diesem Grund versuchten vor allen Dingen bundesdeutsche Politiker, die amerikanische Botschafterin, die sozial orientierte“ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) von der Regierungsbeteiligung auszuschließen.

 

Foto Haus Hashim Thaci 

3
Të hyrat zyrtar