Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:16
23.03.2017

 

Von 1986 bis 1988 war Azem Vllasi Vorsitzender des sogenannten Bundes der Kommunisten in Kosova. Vorher war er jahrelang Vorsitzender des titoistischen Jugendverbandes der Partei in Kosova. Heute ist er Advokat in Prishtina, Regierungsberater und sehr vermögend. Kürzlich veröffentlichte er seine Memoiren im „Koha Verlag“. An diesen Memoiren gab es viel Kritik. Diese Kritik hat nichts mit Terrorismus oder individuellem Terror gemein, wie es Organe wie Insajderi nach dem Attentat auf Vllasi am Montag den 13 März zu suggerieren versuchen. Den Volksaufstand in Kosova im März und April 1981 wertet Vllasi in seinen

hochgelobten Memorieren „als Aktion der jugoslawischen Geheimpolizei UDBA“. Das ist mehr als daneben. Kritik an solchen Aussagen ist gerechtfertigt. Dazu dokumentieren wir einen Text von Osman Osmani aus der Schweiz. In dem Text wird klar gemacht unter welchen demokratischen und linken Parolen sich die Massen in Kosova gegen gegen das damalige Regime erhoben und welches Regime Azem Vllasi maßgeblich mit räpräsentierte. Heute berät er offiziell den kosovarischen Außenminister.

 

Dokumentation Text von Osman Osmani

 

Es wird viele über die Demonstrationen 1981 in Prishtinë und ganze Kosova - über deren Charakter und Forderungen - gesprochen und geschrieben...

In den Folgende Beitrag – die ich persönlich mit meinen Freunden und Co-AktivistInnen verfasste , gibt es standhafte Beweise und Fakten was diese Ereignisse charakterisiert hat:

SLOGANS GEGEN SOZIALE UNTERSCHIEDE, BÜROKRATIE UND AUSBEUTUNG!

In einem Artikel über den Demonstrationen von Jahr 1981, unter Berufung auf die im Archiv der Republik Mazedonien gespeicherten Dokumente, des Autors Qerim Lita in der täglichen informative Zeitschrift "Koha" (die Zeit) vom 3. April 2011 steht unter anderem :

"... Es ist auch wichtig, dass im Gegensatz zu dem ersten Tag (11.3.1981) zu beachten, dass die Demonstrationen von 26. März und danach auch von 1. - 3. April 1981 hatten einen politischen Charakter und Inhalt. Innerhalb der Demonstranten, wurde ein Organisationskomitee (OK) für die Organisation von Demonstrationen gebildet. Aus Gründen der Sicherheit handelten die AktivistInnen der Reorganisationskommission (OK) im Untergrund und nur eine sehr kleine Zahl der Demonstrierenden waren über der Existenz der Organisationskomitee (OK) bewusst. Neben den verschiedenen Aktivitäten und die Zusammenstellung von Informationensberichten, haben die Mitglieder der OK im Voraus eine Liste der Slogans und Parolen, die während der Demonstrationen 1981 und danach verwendet wurden, ... einige hatten folgende Inhalte (lauteten): "Unter mit sozialen Unterschiede", "Nieder mit der Bourgeoisie", "Nieder mit der Bürokratie", "Nieder mit der Ausbeutung Kosovas", "Nieder mit der Hegemonie", "Nieder mit dem Kolonialismus", "Wir verlangen die Unabhängigkeit", "Bessere Lebensbedingungen!", "Nieder mit Betrug", "Wir fordern Gleichheit!", "Wie fordern eine Teilrepublik!", "Wir fordern die Vereinigung aller albanischen Gebiete (in SFRJ) in einer (gleichberechtigte) Teilrepublik", "Nieder mit den Verrätern", "Nieder mit den Kolonialisten", "Keine Frieden ohne Freiheit", "Es gibt keine Gleichheit ohne Unabhängigkeit", "Es gibt keine Gleichheit ohne Republik", "Es wird keinen Frieden für die Verräter und Betrüger geben", usw. ... "(Auszug aus meinen noch nicht veröffentlichten Schriften)

Foto Azem Vllasi 

Bildergebnis für azem vllasi