Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:36
21.09.2017

Vollbild anzeigenMax Brym ka shkruar nje libër të vecantë mbi problemet e femrës në Kosovë. Libri e ka titullin “Schuld ohne Schuld - Ein Leben in Kosova” (Faj pa Faj – Një jetë në Kosovë). Libri gjatë leximit është i thjeshtë  Figura qendrore Albana Z. e cila gjatw luftwes 1999 u dhunua nga gjasht çetnik serb. Ajo  ashtuquajturi “Bastard-Kopil nga shtepia. Me pastaj ne Prishtine ajo jeton si një

Vollbild anzeigenMax Brym hat einen Roman speziell zu den Problemen von Frauen in Kosova geschrieben. Das Buch hat den Titel „ Schuld ohne Schuld – Ein Leben in Kosova“ Das Büchlein ist beim lesen gewöhnungsbedürftig. Die zentrale Romanheldin Albana Z. wurde im Krieg 1999 von 6 serbischen Tschetniks vergewaltigt. Anschließend wird sie Mutter eines sogenannten „Bastards“

Vollbild anzeigenDer Herausgeber von Kosova- Aktuell Max Brym hat einen besonderen Roman mit Zeittafel zur Entwicklung in Kosovo geschrieben. Wir empfehlen all unseren Lesern und Leserinnen den Roman zu bestellen. Auf dem Klappentext des Rediroma Verlages ist zu lesen: „Wie ist es für eine Frau in Kosova aufzuwachsen? Einem Land, das von jüngsten

Vollbild anzeigenKosova- Aktuell benötigt Geld um die Arbeit fortzusetzen und verbessern zu können. Wir bitten deshalb nochmals unsere Leser und Leserinnen Mitglieder bei Kosova Aktuell zu werden. Für unsere Leser und Leserinnen aus Kosova bieten wir aber nach wie vor all unsere Artikel kostenlos an. Dazu müsst ihr nur den Antrag auf Mitgliedschaft stellen und den Ort benennen indem ihr wohnt. Für Leser und Leserinnen aus der

Auf dem deutschen Buchmarkt ist im Suhrkamp- Verlag -kürzlich ein neues Buch- des slowenischen Philosophen und Psychoanalytikers Slavoj Zizek erschienen. Das Buch hat den Titel ; Auf verlorenem Posten“. In dem Werk stellt Zizek, die Frage nach der Zukunft und entlarvt den Kapitalismus als unhaltbares System. Von Zizek gibt es auch in albanischer

In der deutschen Geschichtsschreibung ist der antifaschistische Widerstand in Albanien, weitgehend ein unbekannter dunkler Fleck. Der deutsche Historiker Erwin Lewin, aus Berlin, ist seit Jahren bemüht diese Lücke in der Geschichtsschreibung zu schließen. Herr Lewin hat zu dieser Frage ein ausgezeichnetes Buch unter dem Titel- „Antifaschistischer Widerstand in Albanien (1942–1943/44)- Neue Quellen zu Akteuren und Zielen-“ verfasst. Wir empfehlen all unseren Lesern und Leserinnen das Werk herausgegeben von der „Rosa Luxemburg Stiftung“ zu bestellen.

In der Schweiz ist ein Buch des Historikers und Entwicklungsexperten René Holenstein, unter dem Titel- «Dieses Schicksal unterschreibe ich nicht – Gespräche im Balkan» erschienen. Das Buch bietet in der Tat, viele Argumente um eine vernichtende Bilanz über die Tätigkeit der internationalen Staatengemeinschaft in Bosnien und Kosova zu ziehen.Die Entwicklung in beiden Gebieten zeigt, «dass die Oberaufsicht durch internationale Organisationen keine stabilen und demokratischen Verhältnisse hervorgebracht hat»,