Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
20:45
20.08.2019

 Wegen eines Fotos, in dem der albanische Nationalspieler Ergys Kace ein UCK- T-Shirt trägt, muss er voraussichtlich den griechischen Verein PAOK Saloniki verlassen. Sowohl die griechische als auch die serbische Presse ist ungeheuer schockiert über dieses Foto. Die UCK (Ushtria Clirimtare e Kosoves) war die albanische Befreiungsarmee, die sich gegen den

serbischen Faschismus auflehnte und einen offenen Krieg gegen die serbische Unterdrückung unter Führung des Diktators Milosevic führte, mit dem Ziel alle albanischen Gebiete aus der Okkupation des Unterdrückers zu befreien! Im damaligen Krieg war die UCK ein Organ des Volkes. Eine andere Frage ist welche Rolle dann die Gruppe um Hashim Thaci spielte. Letztere Gruppe innerhalb der UCK verriet die Ziele der UCK, mit ihrer Unterschrift unter den Vertrag in Rambouillet. Die Gruppe um Thaci stimmte der Entwaffnung der UCK zu und unterstützte die NATO Intervention, unter der Hinnahme der Position, dass Kosova ein Bestandteil Serbiens bleibt. Abgesehen von diesem Verrat ist die UCK ist ein Beispiel für alle Völker, die jede Unterdrückung ablehnen und ein freies Leben in Würde anstreben! Das sowohl die griechische als auch die serbische Presse über ein solches Foto des Fußballers Ergys Kace, erbost sind, anstatt es mit Stolz zu unterstützen, zeigt, dass diese Staaten ihre alte chauvinistische Haltung beibehalten, aus der Vergangenheit nichts gelernt haben und jede Unterdrückung, Vertreibung und Verfolgung, welche dem albanischen Volk angetan wurde, für richtig befinden. Auf Facebook ist zu lesen: „ Der griechische Fussballverband hat von der UEFA verlangt Ergys Kace für dieses Foto zu bestrafen. Man stelle sich vor, diese Völker sind so radikal und antialbanisch, dass sie von uns verlangen, dass wir uns für die UCK schämen sollen und bloß nicht stolz auf sie sein dürfen! „ Allerdings ist die Erregung über Ergys Kace nicht einfach dem griechischen und serbischen Volk zuzuschreiben. In beiden Ländern gibt es rechte Regierungen und faschistische Bewegungen. Auf der anderen Seite gibt es eine stärker werdende griechische Linke und weite Teile der Jugend in Serbien können nichts mit dem „ Kosovo- Mythos“ der herrschenden Klasse anfangen. Gefährlich ist allerdings die Rolle des griechischen Fußballverbandes und vieler Fußballfangruppen in Griechenland. In den Fankurven griechischer Stadien dominieren oftmals die faschistischen Schlägerbanden der griechischen Nazis, von der Partei „ Goldene Morgenröte“. Dies zeigte sich kürzlich auch in Gelsenkirchen im Stadion von Schalke 04. Es gab am 21. August einen wüsten Polizeieinsatz beim Playoff-Spiel in der Champions League am 21. August gegen POAK Saloniki . Der Polizeieinsatz durch welchen 80 Schalke Anhänger verletzt wurden, wurde von den chauvinistischen Fans von PAOK Saloniki provoziert. Die Schalke Fans zeigten eine mazedonische Fahne dies erfüllte nach Angaben der Gelsenkirchener Polizei den „ Tatbestand der Volksverhetzung“. Die Fans von Schalke haben eine Fanfreundschaft mit dem Club Vardar Skopje. Die griechischen Chauvinisten erkennen weder Mazedonien an noch akzeptieren sie ein T- Shirt des albanischen Nationalspielers Ergys Kace.