Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:59
21.03.2019

Vor einigen Jahren kündigte die Schweiz das Sozialversicherungsabkommen mit Kosova. Real betrachtet bekommen Menschen welche in der Schweiz arbeiteten keine Renten mehr in Kosova ausbezahlt. Dazu dokumentieren wir einen Kommentar von Hilmi Gashi aus der Schweiz. Redaktion – Text Hilmi Gashi : Stellen Sie sich vor, Sie kommen aus Kosova und haben in der Schweiz gearbeitet. Jahrelang wurden

Ihnen vom Lohn AHV-Beiträge abgebucht. Sie kommen dann in die Jahre und freuen sich auf die wohlverdiente Rente. Wahrscheinlich wollen Sie die Rentenjahre im Herkunftsland verbringen. Die Rente reicht ja gut für ein Leben in Würde.

Dann sagt die offizielle Schweiz (auf Druck der SVP und anderen Scharfmachen) Njet. Wenn Sie Rente wollen, müssen Sie hier bleiben. Wer die Schweiz schon verlassen hat bekommt die Rente auch nicht mehr. (Wie war das mit Treu und Glauben und Rechtssicherheit?!)
Der Bund begründet die Massnahme mit den Betrugsfällen im Herkunftsland der Rentner.(Ich frage mich sowieso, wie kann man bei AHV-Renten betrügen?)
Dann lesen Sie diesen Artikel. Na. was denken Sie? Wie fühlen Sie sich dabei?

 

Quellen

http://webpaper.nzz.ch/2013/01/27/schweiz/K1UP2/kaum-iv-betrueger-gefunden?guest_pass=110dd13ffe%3AK1UP2%3Abc100befead66aa3a5155364eff5d2b88a7e592a

 

http://www.albinfo.ch/de/schweizer-nationalratin-leiht-ihre-stimme-den-anliegen-der-kosovarischen-rentner/

Hilmi Gashi

Hilmi Gashi

Seit 2009 ist Hilmi Gashi Co-Präsident von Solidarité sans frontières.