Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
01:10
19.03.2019

Der Protest der vereinigten Opposition gestern in Prishtina, war die größte Protestkundgebung in der Geschichte Kosovas. Mehr als 100.000 Menschen demonstrierten gegen die Regierung des Verrats, der Korruption und der sozialen Grausamkeiten. Die Polizei konnte nach eigenen Angaben die Zahl der Protestierenden nicht „mehr zählen“. Vor ein paar Tagen erklärte Premier Isa Mustafa, dass er an dem

Abkommen mit Serbien „Zajednicë festhalten will. Dies obwohl das Verfassungsgericht das Abkommen in weiten Teilen für „verfassungswidrig“ hält. Gestern wurde der sofortige Rücktritt der Regierung gefordert. Die Redner auf der Protestkundgebung sprachen aufgrund der massiven Teilnahme am Protest, vom „ Beginn einer neuen Ära in Kosova“. Seit dem frühen MORGEN des gestrigen Tages versuchte die Polizei des faschistoiden bonapartistischen Regimes, die Bürger zu provozieren Immer wieder wurden Busse angehalten und Demonstrationsteilnehmer angegriffen. An der Grenze zu Albanien wandte die Polizei massive Gewalt gegen Protestteilnehmer aus Albanien an. Häufig versuchte die Polizei Busse an der Fahrt nach Prishtina zu hindern. Nach unzähligen Polizeiprovokationen explodierte ein Molotowcocktail am Regierungssitz. Unmittelbar darauf reagierte die Polizei mit Gewalt. Die Gewalt konnte allerdings schnell eingedämmt werden. Die Polizei wagte es nicht die Menschenmassen insgesamt anzugreifen. Heutige Presseartikel  berichten mehr über den Molotowcocktail als über den Protest. Die Absicht dabei ist klar. Der gestrige Tag machte aber auch deutlich. Diese Regierung wird fallen. Die Proteste werden fortgesetzt. Auch die Einmischung des US Botschafters in die inneren Angelegenheiten Kosovas, wird daran nichts ändern. Einige Botschaften in Prishtina schlugen sich offen im postkolonialem Stil mittels öffentlicher Erklärungen auf die Seite der Regierung. Aber das Ende der Regierung Mustafa- Thaci naht.

 


_MG_2046