Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
08:21
20.11.2017

Von E.S. Sehr geehrte Damen und Herren von Kosova- Aktuell ich möchte mich für Ihre Berichterstattung zu den politisch motivierten Anklagen, Verhaftungen und Morden in Kosova bedanken. Wie Sie zutreffend schreiben-„ Während der Beweissicherung im Fall des Angriffs auf das Parlament  Kosovas im Jahr 2016 , gibt es nach Staatsanwalt Abdurrahim Islami,

„keinerlei direkte Beweise“ dafür, dass den vier Aktivisten der Vetevendosje- Bewegung irgendetwas nachgewiesen werden konnte. Keine DNA Analyse kein Foto keine Zeugen taugten als Beweise. Zu dieser Erkenntnis

gelangte der Staatsanwalt in Prishtina gestern an einem Prozesstag. Eine Analyse des FBI belegte die Schuldlosigkeit der Angeklagten. Die Anklage war rein politisch motiviert. Jetzt ist sie nach mehr als einem Jahr in sich zusammengebrochen.“ Am 8. Oktober dieses Jahres wurde der Stadtverordnete von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) Dr. Sadri Ramabaja verhaftet. Die Anklageschrift umfasst nur drei Seiten. Angeblich ist der Sozialdemokrat Ramabaja in terroristische Aktivitäten verwickelt. Dazu gibt es nur ein lächerliches Indiz. Am 8. März hat sich Dr. Ramabaja mit seinem alten Bekannten aus der Schweiz Murat Jashari in dem Restaurant Villa Panorama am Stadtrand von Prishtina auf einen Café getroffen. Zwei Tage später schoss der psychisch kranke Jashari auf den mittlerweile vom angeblichen Kommunisten zum rechten Regierungsberater mutierten Azem Vllasi in Prishtina. Wie das die Anklage gegen Dr. Ramabaja rechtfertigt ist das Geheimnis von Staatsanwalt Syle Hoxha. In Europa sollte zur Kenntnis genommen werden, dass in Kosova reine Sozialdemokraten wie Dr. Ramabaja im Gefängnis verschwinden. Dies ohne Beweise nur durch zurechtgezimmerte Amalgame. Das Regime der Millionäre in Prishtina verfolgt im Stil Erdogans politisch Oppositionelle und stempelt sie ohne Beweise zu Terroristen. Auch dazu danke für ihre Berichterstattung. Leider interessiert es bis dato keine Sozialdemokraten in Deutschland, wenn Sozialdemokraten wie Dr. Ramabaja in Kosova eingesperrt werden. Hier noch ein Gedanke- Wie wäre es mit einer offenen Petition. Man sollte auch „Amnesty International“ auf den Fall aufmerksam machen. Bitte nennen Sie meinen Namen nicht. Ich habe Angst um meine Angehörigen in Kosova. Viele Grüße E.S.

 

Antwort der Redaktion. Danke für ihren Brief wir werden Ihre wertvollen Gedanken aufgreifen. Für die Redaktion Max Brym

Foto Dr. Sadri Ramabaja 

Bildergebnis für Sadri Ramabaja