Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
21:28
20.11.2019

Vollbild anzeigenKurz vor Neujahr traf sich der albanische Ministerpräsident mit hochrangigen Vertretern der VR. China. Es wurde erklärt: „Albanien erwartet größere Investitionen und Anregungen aus China um den Weg nach Europa zu beschleunigen.“ Der Witz dabei ist offensichtlich, wie Marx schreibt, dass sich die Geschichte wiederholt, einmal als „Tragödie und das nächste mal als Farce“. Auch einige Herren aus der Privatisierungsagentur Kosovos machen sich über mögliche

Foto Sali Berisha

Investitionen aus China GEDANKEN. Der Witz dabei ist  einst gab es  die „unverbrüchliche Freundschaft“ zwischen China und Albanien. Heute entsteht eine neue Freundschaft zwischen Albanien und China auf neoliberaler Basis.

 

Was bietet China Albanien und Kosova ?

 

Der deutsche Autor Reinhold Schramm bemerkt heute in „scharf links“ dazu:

von Reinhold Schramm


Sozialfaschismus als Empfehlung für Europa?


Chinas Bourgeoissozialist Jin Liqun: Europas „Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit.“   

Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC: „Europa fehlt nicht wirklich das Geld. Es muss sich seiner Situation bewusst werden und erkennen, dass seine Probleme gelöst werden können. Die Wurzel des Problems ist das überforderte Sozialsystem, das seit dem Zweiten Weltkrieg in Europa aufgebaut wurde. Das Arbeitsrecht begünstigt Faulheit und Trägheit. Die Menschen müssen etwas härter und länger arbeiten und sie sollten innovativer sein. Wir (die Chinesen) arbeiten wie verrückt.“

Quelle: Krisennews.com, 26.10.2011. Jin Liqun, Vorstandsvorsitzender der Chinesischen Investment Gesellschaft CIC: Europäer sind "zu faul und zu träge“, um die Krise zu meistern
www.krisennews.com/2011/10/26/china-europaer-sind-
„zu-faul-und-zu-trage“-um-die-krise-zu-meistern

Nachtrag
„Die Bourgeoisie stellt sich die Welt, worin sie herrscht, natürlich als die beste Welt vor. Der Bourgeoissozialismus arbeitet diese tröstliche Vorstellung zu einem halben oder ganzen System aus. Wenn er das Proletariat auffordert, seine Systeme zu verwirklichen {...} Seinen entsprechenden Ausdruck erreicht der Bourgeoissozialismus erst da, wo er zur bloßen rednerischen Figur wird.  -  Freier Handel! im Interesse der arbeitenden Klasse; Schutzzölle! im Interesse der arbeitenden Klasse; Zellengefängnisse! im Interesse der arbeitenden Klasse: das ist das letzte, das einzige ernst gemeinte Wort des Bourgeoissozialismus.  -  Der Sozialismus der Bourgeoisie besteht eben in der Behauptung, dass die Bourgeois Bourgeois sind - im Interesse der arbeitenden Klasse.“
(Vgl.: Marx/Engels - „Manifest der Kommunistischen Partei“) *

* Anmerkung: Das „Manifest“ verfassten Karl Marx und Friedrich Engels im Dezember 1847 und Januar 1848. Es wurde erstmals im Februar 1848 in London in deutscher Sprache gedruckt. (In: Vorbemerkung zum „Manifest“, Dietz Verlag Berlin 1973)

Info.-Empfehlung
   
»Familie von Sany-Chef führt Liste der reichsten chinesischen Familien an« **
http://german.china.org.cn/business/txt/2011-07/26/content_23074337.htm

** Anm.: Die Familie des Monopolisten und Bauausrüstungsherstellers Liang Wengen ist derzeit die reichste Familie auf dem chinesischen Festland. Liang Wengen, Mitglied des ZK der KPCh, verfügt über ein Privatvermögen von mehr als 59,8 Mrd. Yuan (Stand: Juli 2011).
[Aktuelles Privat- und Familienvermögen von ZK-Mitglied Liang Wengen: 8,48 Milliarden Euro]
 
Trotz alledem!

 

VON: REINHOLD SCHRAMM