Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:45
30.11.2020

Vollbild anzeigenIm Internet haben wir einen Vorschlag bezüglich eines neuen Touristenführers für Kosovo entdeckt. Der Vorschlag stammt von einem kritischen Albaner aus Kosova. Neben den unbestrittenen Naturschönheiten des Landes wird dem kritischen Touristen in Europa auch allgemeines über das Land erzählt. Anbei der VORGESCHLAGENE Reiseeheführer für Kosova. Dieser ist leider noch in keinem Verlag erschienen. - Dokumentation- Sie sollten einiges

Bild Landkarte Kosova

 über unser Land erfahren, wir bieten Ihnen interessante Fakten zu Kosova. Vor allen Dingen haben Sie ein Anrecht darauf zu erfahren, dass Kosova in wichtigen Bereichen absoluter Marktführer in Europa ist.

Wir sind die ersten in der Region ...

bei der Arbeitslosigkeit, Wir stellen umgerechnet auf die Bevölkerungszahl, die meisten Asylbewerber in der ganzen Welt. Wir sind Spitze in Sachen Korruption und Armut. Sehr stark entwickelt ist in Kosova, die organisierte Kriminalität. Das Plündern von öffentlichen Geldern für private Taschen ist absolut normal. Wir haben die meisten Studenten umgerechnet auf die pro Kopf Zahl der Bevölkerung in Europa. Den Studenten droht ein Leben in Armut und Arbeitslosigkeit. Wir sind einem wilden neoliberalem Privatisierungsprozess unterworfen. In Kosova gibt es die höchsten Baukosten für einen Kilometer Autobahn in Europa. Besichtigen Sie dazu den Autobahnbau durch Kosova, welche das Konsortium Bechtel - Enka durchführt. Auf der anderen Seite haben wir die meisten Minister in Europa. Selbst in China gibt es weniger Minister und stellvertretende Minister, als in Kosova. Die Zahl der Berater der Regierung erreicht schwindelnde Höhen. Nirgendwo sonst in Europa laufen ihnen auf engstem Raum, so viele internationale Berater und Soldaten der NATO über den Weg wie in Kosova.

 

Übersetzung Max Brym

 

Machen Sie es sich bequem in Kosova und beherzigen sie J.W. von Goethe. Goethe schrieb: „Man soll alle Tage wenigstens ein kleines Lied hören, ein gutes Gedicht lesen, ein treffliches Gemälde sehen und, wenn es möglich zu machen wäre, einige vernünftige Worte sprechen.“