Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
10:34
22.10.2019
Ende Januar 2010 verkauf die Privatisierungsagentur AKP aus VERSEHEN Wirtschaftsminister Ahmed Shala, an einen unbekannten Abnehmer. Der Vorgang wird durch die EULEX untersucht- Im Februar 2010 streiken die Arbeiter der KEK gegen die Privatisierung. Alle Investoren treten daraufhin als Kaufinteressenten für die KEK zurück.- März 2010

Hashim Thaci ist untergetaucht, Nexhehat Daci erklärt, dass „er für alle Ämter zur Verfügung stehe“.- April 2010 Herr Pacolli meldet seinen Anspruch an Wirtschaftsminister Shala zu ersetzen. Gegenüber der Presse erklärte Pacolli: „ Herr Shala ist verkauft ich möchte ihn ersetzen“.- Mai 2010 Am 1. Mai kommt es in Prishtina zu einer Massendemonstration der Gewerkschaften und der LPV. Begleitet wird dies durch einen unbefristeten Generalstreik. Nach Angaben von DPA machen „bewaffnete Rentner und Jugendbanden Kosova unsicher“.

Juni 2010 Fatmir Limaj welcher den untergetauchten Hashim Thaci ersetzte, erklärt den Rücktritt seiner Regierung. Daraufhin sagte Peter Feith der Presse, „ich übernehme jetzt nicht nur formal sondern absolut die Regierungsverantwortung in Kosova“. Feith fügte hinzu, dass er „von Anfang an als absolutistischer Monarch in Kosova bestimmt gewesen sei“.

Juli 2010 Die EULEX nimmt von vorgezogenen Wahlen in Kosova, obwohl es keine Regierung mehr gibt, Abstand. In einem Geheimpapier des BND heißt es: „ In Kosovo sind alle Politiker diskreditiert. Wahlen in Kosovo nützen uns nichts mehr. Die stets wachsende Popularität Albin Kurtis bereitet uns ernsthaft Sorgen.“

August 2010- Herr Pacolli, und der noch im Amt befindliche Präsident „Sejdiu betteln bei den Internationalen darum, eine Regierung bilden zu dürfen. Dies wird abgelehnt, da Ramush Haradinaj seit vier Monaten in seiner Villa in Monaco weilt. Die EULEX gibt einer Regierung Sejdiu, Pacolli ohne Haradinaj keine Chance. Die Suche nach neuen Politikern wurde mittlerweile abgebrochen, denn keiner will sich der Volkswut aussetzen. In vielen privatisierten Firmen wurden die Chefs von den Arbeitern interniert. Unterstützt werden sie dabei von vielen arbeitslosen Jugendlichen

September 2010 Sämtliche Filialen der Raiffeisenbank und der Pro Credit Bank wurden durch aufgebrachte Bauern gestürmt. Das Geld wurde beschlagnahmt und die Schuldscheine verbrannt. Die Polizisten der EULEX zogen sich nach kurzen Scharmützeln zurück. Die Stützpunkte der KFOR werden durch die Bevölkerung belagert. In Prishtina gründete sich eine revolutionär kommunistische Partei.

September 2010 In den serbischen Gemeinden gibt es eine Revolte gegen die ethnisch reinen Strukturen. Die Arbeiter und Bauern unter den Serben erkennen, dass sie Arbeiter und Bauern sind. Die Beziehungen zu Belgrad werden abgebrochen. Die Serben solidarisieren sich mit den sozialen Kämpfen in Kosova. Aus verschiedenen Gründen greift die KFOR bis dato nicht ein. Internationale Diplomaten sprechen von der Gefahr eines Flächenbrandes. Auf der ganzen Welt gibt es Solidaritätsaktionen mit Kosova.

Oktober 2010 Der seit März verschwundene Hashim Thaci ist in Deutschland wieder aufgetaucht. In München gründet er den Sender „Freies Kosovo“. Ramush Haradinaj erklärte er wolle vorläufig in seinem Exil in Monaco bleiben. Ebenfalls ins Exil gingen sämtliche LDK Führer, sie folgten einer Einladung von Sali Berisha und gingen nach Albanien.Der Milliardär Pacolli trat einen unbefristeten Erholungsurlaub in Kasachstan an In Kosova übernehmen die Arbeiter und die Gesellschaft viele Betriebe des Landes. Die „Produktion soll den Bedürfnissen der Gesellschaft gerecht werden“, erklärte der von der EULEX nicht anerkannte Sozialminister Visar Yimeri.

Der „Rat der Armen Leute Kosovas“ verkündete einen gesetzlichen Mindestlohn, sowie eine kostenlose Gesundheitsfürsorge.Peter Feith spricht von einer Doppelherrschaft im Land.

November- In Albanien ist das System von Sali Berisha zusammengebrochen. Ein Volksaufstand welcher sich mit dem Aufstand in Kosova solidarisiert fegte ihn und Edi Rama hinweg. Die serbischen Arbeiter befinden sich im Generalstreik gegen die unsozialen Diktate des IWF.

Dezember 2010- Die Lage in Kosova spitzt sich zu. ICO Boss Feith will die KFOR Truppen einsetzen. Wichtige NATO Vertreter raten davon ab, weil Gewalt nicht mehr hilft. Der ehemalige Vorsitzende der SPK verhandelt mit der SPD Spitze in Deutschland. Emrus Xhemaili erklärte: „Jetzt schlägt unsere Stunde. Durch die Millionen der Friedrich Ebert Stiftung werden wir die Lage unter Kontrolle bringen“. Sein Kollege Dritëro Kadolli ergänzte, „wir werden mittels Versprechungen und einzelner Zugeständnisse, wie 1975 die Sozialdemokraten in Portugal, eine wirkliche Revolution zu verhindern wissen“ Ähnlich sieht es Agim Ceku, von der SDP „Sozialdemokratische Partei Kosovas“. Ceku sagte, „wir sind die besseren Sozialdemokraten, wir wollen die Millionen.“ Wie es weitergeht erfahren die Leser von Kosova-Aktuell im Jahr 2011 und im Detail natürlich im Jahr 2010.


Ein gutes neues Jahr Gëzuar vitin e ri!


Max Brym