Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
10:39
18.06.2019
 Vollbild anzeigenAm 24. März 2012, fand im  Zentrum der  VETËVENDOSJE ( LPV) in  Drenas, Kosovo,  ein runder Tisch zum Thema "Umwelt und Gesundheit der Arbeitnehmer“  statt. Angeklagt wurden die Eigentümer  der  Firma Ferronikel in Drenas. Bekanntlich sind die knapp 1000 Arbeiter in der Firma Ferronikel, sowie die Anwohner von Drenas schweren Giften ausgesetzt. Im vergangenen Winter war oft der Schnee in Drenas nicht weiß, sondern bräunlich schwarz. Im

 vergangenem Jahr musste der  Eigentümer von Ferronikel, die Firma Alferon, wegen Umweltverschmutzung lächerliche 35.000 € Schadensersatz zahlen. Die Versammlung der LPV war sehr gut besucht. Arbeiter von Ferronikel und Bewohner von Drenas teilten ihre Erfahrungen der Versammlung mit Die Teilnehmer an dieser Konferenz kritisierten die zentralen und lokalen Einrichtungen wegen ihrer Verantwortungslosigkeit gegenüber den Wünschen und Anliegen der Bürger von Drenas. In Drenas und bei den meisten Arbeitern gehört das Asthmaspray mittlerweile zur täglichen Grundausrüstung. Die Firma Alferon negiert alle Beschwerden der Arbeiter und Arbeiterinnen. Ebenso ignorant verhalten sich die zuständigen Behörden. Zur Versammlung der LPV waren auch Vertreter der Gemeinde Drenas und der Bürgermeister eingeladen. Ihre Abwesenheit spricht Bände über ihr Verantwortungsgefühl gegenüber der Vergiftung der Arbeiter und der Bürger von Drenas. Ferronikel brich alle Gesetze in Sachen Gesundheit der Arbeiter und der Bürger. Die lächerliche Schadensersatzzahlung im letzten Jahr durch Alferon unterlegt diese Aussage.

 

Wie weiter ?

 

 Aus der Ferne ist den Mensch en in Drenas nur zu raten: Protestiert und belagert die Zufahrten zur Firma Ferronikel. Ferronikel ist ein hochprofitables privates Unternehmen. Ein Streik der Arbeiter könnte durchaus Wirkung zeigen.