Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:22
20.10.2019
Am 7. 10. fand in Belgrad ein Treffen zwischen der EULEX und der serbischen Regierung statt. Dabei ging es um die ENDGÜLTIGE Ratifizierung des "Polizeiabkommens" zwischen der EU-Mission in Kosova und dem serbischen Staat. Bekanntlich wurde dieses Abkommen über den Kopf der Menschen in Kosova hinweg, einseitig von der EULEX

„Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben“ Dies erklärte Thilo Sarrazin früherer Berliner SPD Finanzsenator, gegenüber der Zeitung „Lettre International“. Nun ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft gegen das jetzige Vorstandsmitglied der Bundesbank. Jetzt geht auch Bundesbankchef Weber auf

Der „Standard“ gilt in Österreich als liberales Blatt. Dennoch beteiligt sich auch diese Zeitung an der Kriminalisierung der LPV in Kosova. Auch der Standard nennt die LPV eine „extremistische Organisation“. Dies steht in Zusammenhang mit der Politik der EULEX und ihrer Kollaborateure in Kosova. Nach Agenturmeldungen gab die EULEX den kosovarischen

Phrishtina- Anlässlich des Besuches von Nato Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen, in Kosova erklärte Präsident Fatmir Sejdiu: „Kosova ist daran interessiert, künftig aktiv an Friedensmissionen der Nato teilzunehmen.“ Dümmer und reaktionärer geht es wohl kaum. Kosova hat keine souveräne Polizei und keine Armee. Dafür aber will

Ramush Haradinaj, gilt momentan im Parlament Kosovas, als der entschiedenste Kritiker der „Regierung“ von Hashim Thaci. In der Tat, Hashim Thaci und Ramush Haradinaj bekriegen sich sehr stark verbal. Allerdings gibt es keinerlei entscheidende inhaltliche Differenzen. Die Parteien AAK ( Allianz für die Zukunft Kosovas- Haradinaj) und die

Die „ Regierung“ Kosovas spielt mit dem Gedanken ein Diaspora- Ministerium einzurichten. Dies scheint ein vernünftiger Ansatz zu sein, aber leider nur auf dem Papier. Bis dato hat die Regierung Kosovas nichts gegen die Massenabschiebungen aus den EU Ländern nach Kosova unternommen. Dennoch gesteht sie ein, dass die

Angeblich soll die EULEX Stabilität und Toleranz in Kosova garantieren. Die Begriffe selbst unterlegen bereits den negativen Charakter der EU- Mission. Ständig wird auf den Reklametafeln der EULEX, der KFOR und der UNMIK, die Toleranz gepredigt. Dadurch werden die Menschen aufgefordert negative Zustände zu akzeptieren. Vor allem den