Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
08:57
27.04.2018

Heute berichten wir nicht über innere Ereignisse in Kosova. Wir fordern zur dringenden Solidarität mit den Kurden und Kurdinnen in Kobane in Nord Syrien auf. Die Terrorbanden des IS marschieren scheinbar ungehindert weiter vor. Heldenhaft stellen sich Ihnen die Einheiten der kurdischen YPG entgegen. Letztere werden von allen imperialistischen Mächten, dem Terror der IS ausgeliefert. Die

In Kosova findet derzeit eine absurde und widerliche politische Schmierenkomödie statt. Seit den Parlamentswahlen am 8. Juni hat die Regierungspartei PDK unter Hashim Thaci keine Mehrheit im Parlament mehr. Die Konstituierung des Parlaments wird allerdings verhindert. Laut „ Verfassungsgerichtsurteil“ hat die stärkste Fraktion im Parlament -das Recht- den

„Es ist peinlich und schandhaft wie die Masse der Politiker in Kosova leben . Die Politiker Kosovas bauen Villen und fahren Luxusautos, obwohl klar ist, dass sie diese Kosten nicht aus ihrem legitimen Einkommen bezahlen.“Dies erklärte nicht Albin Kurti und auch nicht der Bürgermeisterkandidat für Prishtina für VV Ahmeti, sondern der britische Botschafter. Ian Cliff fügte gegenüber der Zeitung Zeri hinzu: „ Eine gewisse Korruption ist

Nach einem Herzinfarkt in den späten Abendstunden des 3. November verstarb der prominente Publizist Adnan Abrashi in Prizren. ADNAN ABRASHI wurde in Prizren im Jahre 1957 geboren und war von Beruf Rechtsanwalt . In vielen Zeitungen, in Fernsehsendern waren die Kommentare von Adnan Abrashi zu hören und zu lesen. Stets erhob er seine Stimme wenn es

Im März 2013 verabschiedete das Parlament Kosovas in erster Lesung ein Gesetz , welches Frauen die im Krieg 1998/99 vergewaltigt wurden eine finanzielle Entschädigung zugesteht. Der Gesetzentwurf wurde von der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) eingebracht und gegen die ablehnende Haltung der Regierungsparteien durchgesetzt. Dies heißt aber nicht, dass die Frauen

Der Redakteur der „ Jungen Welt“ Werner Pirker hat wieder zugeschlagen. In seinem Kommentar heute unter der Überschrift „ Armes Serbien“ weint er immer noch bittere Tränen über den Verlust seines Helden Milosevic. Anlass für den Kommentar waren die vorerst gescheiterten Verhandlungen zwischen Ivica Dacic und Hashim Thaci in Brüssel. Der Pseudolinke Pirker schreibt: „Das Recht auf Selbstbestimmung, das die albanische Mehrheit des Kosovo für sich in Anspruch nimmt, will sie der serbischen Mehrheit im Norden der Provinz vorenthalten. Die serbische

Vollbild anzeigenIn Kosova gab es barbarisch nationalistische Akte gegen serbische Friedhöfe . Insgesamt wurden in Kosova 27 serbische Friedhöfe geschändet. Diese Aktionen sind hilflose barbarische Akte. Auslöser für die Aktionen waren die Gespräche zwischen Hashim Thaci und dem serbischen Premier Ivica Dacic in Brüssel im allgemeinen sowie die Aktion der serbischen Polizei  :Foto- Serbische Polizisten in Preshevo----