Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:32
19.11.2017

Vollbild anzeigenAm 16. August wurden mindestens 46 streikende Bergarbeiter in Südafrika bei einem unvergleichlichen Massaker durch die Polizei ermordet. Es handelt sich um Arbeiter der Platinmine Lonmin in Marikana bei Rustenburg,wo Xstrata ein großer Anteilseigner ist. Es ging den Arbeitern um bessere Arbeitsbedingungen, höhere

Foto Max Brym 

Vollbild anzeigen“Kosovo ist nicht in der Krise“, sagt Finanzminister Bedri Hamza. Nach Angaben der Regierung ist Kosova „nicht in der Krise, noch wird es eine Krise geben“. Shpend Ahmeti von der Bewegung für Selbstbestimmung ( VV) schreibt zu diesem hanebüchenen Unsinn: „ Der Regierung zufolge ist Kosova wirtschaftlich in Ordnung und die Bürger Kosovas leben gut.“ Der

Bild Max Brym

Vollbild anzeigenDer albanische Multimillionär Bexhet Pacolli ist stellvertretender Premierminister Kosovos. Einst bereicherte sich Pacolli über seine Firma Mabatex mit Sitz in der Schweiz, an der Renovierung des Kremls in Moskau. Böse Zungen und Staatsanwälte behaupten bis heute, dass er sich dafür gegenüber der Tochter von Boris Jelzin erkenntlich zeigte. Bexhet Pacolli ist zudem Ehrenbürger Kasachstans und mit dem dortigen Diktator eng befreundet. Für 5 Millionen Euro

Vollbild anzeigenVor einiger Zeit schrieb Petrit Bajraktari, einen Artikel zu der zur Bestie gewordenen Firma Ferronikel in Drenas. Der Autor ist aus Drenas in Kosovo und Leitungsmitglied der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ (VV). Petrit Bajraktari gab dem Artikel die Überschrift „ Ferronikel tötet uns“. In dem Artikel wird die aktuelle Lage aber auch die Vergangenheit von Ferronikel dargestellt. In dem Artikel ist zu lesen: „ Einst arbeiteten in der Firma 2.3000 Arbeiter, nach der Privatisierung

Foto  Petrit  Bajraktari

Vollbild anzeigenAm kommenden Sonntag sind wird in Ferizaj in Kosovo ein neuer Bürgermeister gewählt. Im Programm der „Bewegung für Selbstbestimmung“ VV ist u.a. zu lesen. : Die Korruption in Ferizaj ist  enorm hoch. Alle bisherigen Machthaber waren korrupt. Viele  öffentliche Gelder wurden  für  Luxusgüter ausgegeben. Dies hat zu großen Lücken im kommunalen Haushalt geführt. Wenige häuften dadurch Vermögen an. Neben den enormen Kosten, die der Kauf von Luxuswägen mit

Vollbild anzeigenDie Firma Alferon in Drenas muss sofort enteignet werden. Diese Firma hat aus Ferronikel ein gefährliches Monster gemacht. Arbeiter werden am Arbeitsplatz extrem gefährdet. Ihre Lungen werden angegriffen. Immer wieder finden Explosionen statt. Anbei ein Video über die Proteste vor dem Betrieb in Drenas. Das Video zeigt wie brutal die Polizei gegen demonstrierende Arbeiter und Bürger vorgeht. Protestiert wurde gegen eine Explosion am 12 März 2012 in dem Betrieb. Die Polizei setzte Tränengas und Knüppel ein. Der Protest gegen die Verletzung von Arbeitern wurde brutal unterdrückt. Bitte informieren Sie weiterhin die internationale Öffentlichkeit. Wir brauchen Ferronikel aber nicht als gemeingefährliche private Profitquelle.

 

Vollbild anzeigenIm Jahr 2006 wurde die Privatisierung von Ferronikel in Drenas, im Nordwesten Kosovas  gegen den Widerstand der Arbeiter und der Bevölkerung durchgeführt. Heute ist die Bilanz der Privatisierung für die Bevölkerung der Stadt, für die Bewohner der Dörfer und für die Arbeiter mehr als vernichtend. Die Privatisierung des Giganten Ferronikel vernichtete Arbeitsplätze, liquidierte ganze Dörfer, vergiftete die Umwelt und zerstört die Gesundheit der Arbeiter am Arbeitsplatz.