Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
03:56
22.08.2017

 Die Welt ist aus den Fugen geraten. Weltweite Kriege, soziale Ängste , der islamistische Terrorismus, sowie der Aufstieg der rassistischen Rechten in Europa beschäftigen die Gehirne vieler Menschen in Deutschland. Dennoch muss in den Gehirnwindungen im eigenen Interesse noch Platz für die Ereignisse in dem kleinen Kosova sein. In Kosova geschehen politische Morde, es wird dort mit faschistoiden Praktiken regiert. Dies alles unter der Kontrolle

der EU Mission EULEX. Unter den 2000 EU Beamten in Kosova befinden sich viele Richter, Staatsanwälte und Polizisten aus Deutschland. Nach dem politischen Mord an dem Aktivisten Astrit Dehari von VV am 5. November 2016 im Gefängnis in Prizren erklärte die EULEX:“ Wir haben vollstes Vertrauen in die kosovarischen Behörden“. Solche Erklärungen stellen zurecht den demokratischen Charakter der EU und Deutschlands in Frage. Gerade deshalb muss sich die deutsche Öffentlichkeit mit den Ereignissen in Kosova befassen. Eigentlich sind die Morde und die Korruption und die soziale Not in Kosova in einem bestimmten Maß, Bestandteil deutscher Innen und Außenpolitik. Ohne EULEX könnten die Mafioso in Kosova nicht handeln und wirken. Will heißen, die neoliberale Politik und der faschistoide Kurs der sogenannten Pronto Clique werden von der EULEX gedeckt.

 

 

Neues zum Mord an Astrit Dehari

 

Gestern präsentierte der Organisationssekretär von VV ( Bewegung für Selbstbestimmung) neue Fakten zum Fall Dehari. Für VETËVENDOSJE erklärte Dardan Molliqaj auf einer Pressekonferenz: „Astrit Dehari wurde ohne jeglichen Beweis bezüglich des Angriffs auf das Parlament Kosovas verhaftet. Es gibt kein Telefonat, keine SMS und keine Facebook Nachricht welche den Haftgrund legitimieren. Astrit gab freiwillig seine DNA ab. Es wurden keine DNA Spuren gefunden. Zwei Zeugen welche Motorradmotoren verkauften konnten Astrit nicht identifizieren. Auch im Computer und Laptop wurde nichts gefunden. Der Einzige „ Beweis“ ist die Facebook Freundschaft von Astrit Dehari mit  Atdhe Arifi und Egzon Haliti. Aber auch gegen sie gibt es keine Beweise. Der Verkäufer des Motors erinnerte sich nur dass die Käufer mit dem Dialekt aus Rahovec sprachen. Alle angeklagten Aktivisten stammen aber aus Prishtina.“ Am Schluss sagte Dardan Molliqaj „Wir werden weder vergessen noch vergeben.“ Die Hauptschuldigen an der Inszenierung und Vertuschungen sind- Mentor Shala, Ridvan Berisha, Shpend Maxhuni, Fatos Makolli, Luan Keka, Abdyrrahim Islami, Vehbi Kashtanjeva, Sylë Hoxha, Metush Biraj, Nexhmi Krasniqi, Skender Hyseni und Dhurata Hoxha. Vorgestern trat ein Polizist im staatlichen Fernsehen auf und meinte sie hätten Beweise gegen den im Hausarrest befindlichen Medienverantwortlichen von VV Frashër Krasniqi . Aber bereits Gestern stellte sich heraus, dass die vom Polizisten angegebene IP Adresse falsch war. Es wird gefälscht gelogen und jeden Tag aufs neue provoziert. Die EULEX als Rechtstaatsmission sieht dem Treiben gelassen zu. Sollen Ereignisse wie in Kosova, europäischer Standard werden?

 

Link zum Mord an Astrit Dehari

 

http://www.kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3305:kosova-unabhaengige-experten-beweisen-astrit-dehari-wurde-ermordet&catid=2:uncategorised&Itemid=102

Bild Astrit Dehari


Varroset Astrit Dehari, babai Avniu dhe Vetëvendosje kërkojnë drejtësi