Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:32
19.11.2017

Von Redaktion -"Korruption,Vetternwirtschaft,Kriminalität,Verrat  Entnommen aus, Kosova News 3.06.2017 „Viele fragen sich, weshalb die vergangenen offensichtlich schädlichen Abkommen für Kosova, zwischen Serbien und Kosova von Hashim Thaqi und Isa Mustafa unterzeichnet wurden.Wir haben für euch die Analyse gemacht! Die PDK ist eine der größten Parteien in Kosova und regiert seit mehr als zehn Jahren das Land. Der Vorsitzende der Partei ist seit der Gründung

Hashim Thaçi, der im Kosovakrieg im Jahr 1999 der militärische Führer der Region um Drenica der UÇK war.

Die Partei wurde am 14. Mai 1999 vom politischen Flügel der UÇK gegründet und hieß zuerst Partei für den demokratischen Fortschritt Kosovas (alb. Partia për Progresin Demokratik e Kosovës), wurde aber am 21. Mai 2000 in den heutigen Namen umbenannt.

Die führenden Politiker dieser Partei waren und sind unter anderem: Hashim Thaqi, Xhavit Haliti, Kadri Veseli, Azem Syla, Adem Grabovci, Bajram Rexhepi. Viele dieser führenden Mitglieder der PDK haben eine dunkle Vergangenheit und genau da liegt das Problem!

Die Europäische Union möchte, dass auf dem Balkan Frieden herrscht. Im Prinzip ist es der EU egal, wer als Gewinner oder Verlierer aus den Verhandlungen zwischen Kosova und Serbien rausgeht. Die Hauptsache ist, dass man auf einen gleichen Nenner kommt und es zur Normalisierung der Beziehungen kommen kann.

Grund hierfür ist der immer stärker werdende russische Einfluss auf dem Balkan. Die Europäische Union möchte Serbien in der EU sehen, um den Einfluss Russlands auf dem Balkan zu stoppen, und so die Tür zum Balkan für Russland endgültig zu schließen. Da die serbische Regierung auch schon in der Vergangenheit immer zweigleisig gefahren ist, sympathisiert die serbische Regierung auch mit Moskau. Dieses Spiel wird gezielt von der serbischen Regierung gespielt, um den Druck auf die EU zu erhöhen.

Während sich der Ministerpräsident Serbiens, Alexandar Vuçiç, für den Pro-Europäer ausgibt, ist der Präsident Serbiens, Tomislav Nikoliç, der pro-russische Politiker. So hält Serbien die Beziehungen zwischen beiden Mächten (EU und Russland) im Gleichgewicht. Um Serbien nicht an Russland zu verlieren, macht man ihnen unter anderem Zugeständnisse in den Gesprächen mit Kosova und genau das wissen die Serben auszunutzen.

Die Politiker der Affäre "Pronto", die eine dunkle Vergangenheit besitzen, werden so zum Spielball. Die Europäische Union und auch die Regierung von Serbien weiß von diesen Machenschaften, die unsere PDK-Politiker begangen haben. Nun stellen wir uns vor, dass die Delegation aus Kosova, die in Brüssel verhandelt, gegen die Abkommen wären und nicht unterzeichnen würden. Innerhalb wenigen Monaten, würden die Affären und Skandale dieser "Politiker" an die Öffentlichkeit kommen und diese wegen ihren kriminellen Machenschaften inhaftiert werden.

Schaut selbst:

Azem Syla - Der ehemalige Verteidigungsminister: Sozialhilfemissbrauch in der Schweiz. Er kassierte mehrere Jahrzehnte unberechtigterweise IV-Renten. Im April 2016 wurde Syla durch Druck der Eulex im Kosovo verhaftet. Die kosovarische Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, Anführer einer Bande im Korruptionsbereich von 38 Kriminellen zu sein, die Immobilien im Wert von 30 Millionen Euro ergaunert hatte. Beim Tatvorwurf handelt es sich um Bestechung, Geldwäscherei, Betrug, Amtsmissbrauch, Dokumentenfälschung und Steuerhinterziehung.

Adem Grabovci - Der Fraktionsvorsitzende der PDK: Teil des Skandals "Pronto". Es ist ein Audiomitschnitt der EULEX, in welchem Adem Grabovci und Hashim Thaçi darüber diskutieren, welche Verwandten noch nicht im Staatsapparat beschäftigt wurden. Kurze Zeit später wurde der Onkel von Adem Grabovci Direktor des Universitätsspitals Prishtina sowie eines weiteren Skandals, in welchem seine Söhne mehrere Polizisten verprügelten und straffrei davon kamen. Er ist tief in Korruption und Vetternwirtschaft verwickelt.

Kadri Veseli - Heutiger Partei Chef der PDK und ehemaliger Direktor des PDK-Geheimdienstes "SHIK" sowie Parlamentspräsident von Kosova: Ihm werden mehrere Dutzend Auftragsmorde an politischen Gegnern nach dem Kosovakrieg vorgeworfen. Er ist Kopf der Gruppe und Strickenzieher.

Bajram Rexhepi - Der ehemalige Innenminister: Bei mehreren Auftragsvergaben verschwanden mehrere Millionen Euro. Das bekannteste Beispiel hierfür ist der Fall zur Herstellung von Pässen durch eine österreichische Firma bei dem etwa 1,5 Millionen Euro spurlos verschwanden. Später wurden etwa 200.000 Euro davon bei einem Chauffeur von Kadri Veseli entdeckt. Er liegt momentan in einem komatösen Zustand im Krankenhaus.

Xhavit Halit - Stellvertretender Parlamentspräsident: Laut der Schweizer Zeitung "NZZ" hat die NATO Geheimdienst-Akten über Xhavit Haliti, die so ziemlich alles aufgeführt haben, was man unter organisierter Kriminalität subsumieren kann. Von Drogenhandel bis Prostution. Lokale in Hamburg die er in den 90er Jahren betrieben haben soll und Drogengeschäfte in der Schweiz. Der Bericht zählt eine lange Liste von Personen auf, die Haliti habe ermorden lassen. Der NATO-Bericht beschreibt das Verhältnis zwischen Thaqi und Haliti als eine Symbiose, die beide an der Macht und am Leben erhält. Haliti sei zu mächtig, als dass Thaqi ihn fallen lassen könne und Haliti zu sehr in der Unterwelt verankert, als dass er ein höheres politisches Amt übernehmen könne.

Xhabir Zharku, Ramadan Muja, Bajrush Xhemajli - Ehemalige Gemeindepräsidenten in Kosova: Verurteilt wegen Korruption und Veruntreuung. Keiner von ihnen wurde bisher festgenommen. Sie stehen alle unter dem Schutz von Hashim Thaçi.

Erinnert ihr euch noch an Dick Marty? 
Dick Marty war der Mann, der auch Hashim Thaqi gefährlich wurde. Marty war der Ansicht, dass Hashim Thaqi Organhandel betrieben habe. Was natürlich keineswegs der Wahrheit entspricht, denn Organhandel fand zur keiner Zeit im Kosovo statt, dafür haben jegliche Mittel und Geräte gefehlt. Selbst einfache Operationen waren damals unmöglich. Die serbische Propaganda in diesem Bericht hat jedoch, die Schlinge um den Hals von Hashim Thaqi ziemlich eng gelegt. Damit zeigte man Thaqi, dass auch er schnell vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag landen kann, wenn er nicht gehorche. Um sich selbst zu retten, ließ er sogar zu, dass seine ehemaligen Kriegskameraden wie Sami Lushtaku unschuldig ins Gefängnis kamen.

Isa Mustafa gehört zwar nicht der PDK an. Er jedoch ist nicht viel besser. Analysiert man diesen Herren genau, wird man schnell merken, dass er immer im Hintergrund seiner Partei war. Im Schatten vom großartigen Ibrahim Rugova und später dann hinter Fatmir Sejdiju war Mustafa nie im Vordergrund. Als er die Chance bekam, ging er die Koalition mit der PDK ein. Er und Thaqi sind für die Asylwelle 2014-2016 von über 100.000 Tausend Kosovaren verantwortlich. Mustafa hat nur ein persönliches Ziel und das ist seine politische Karriere. Dafür unterschreibt er auch einen Vertrag mit dem Teufel.

Wenn der Kosovo weiterhin von "Poltikern" des Klan "Prontos" regiert wird, die alle keine reine Westen haben, werden diese "Vertreter" des Volkes bei den Verhandlungen in Brüssel jedesmal einknicken wenn die Karte - Gehorchen oder Knast- gezogen wird. Denn ansonsten landen sie hinter Gittern und verlieren ihre Positionen und somit Hab und Gut. Kosova befindet sich aktuell in der gefährlichsten Phase seit der Unabhängigkeit 2008. Kosova benötigt einen starken Repräsentanten der eine reine Weste hat oder dies bereits vor internationalen Gerichten bewiesen hat und so zu keinem Spielball der Gegner wird. Kosova benötigt einen Repräsentanten, der die antike und westliche Kultur Dardanias wieder zurück holt, einen wirtschaftlichen Boom bringt, eine starke Verteidigung aufstellt und stolz in Richtung Europa marschiert.

Kosova News ©

 

Anmerkung der Redaktion von Kosova- Aktuell: Die PDK verlor bei den Parlamentswahlen am 11. Juni 11 Sitze im Parlament. Statt 34 Abgeordneten stellt sie nur noch 23. Trotzdem will die PDK zusammen mit der AAK, NISMA und der von Belgrad gesteuerten Liste Serbska wieder die Regierung stellen. Wahlsieger war die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ ( VV) . VV stellt 32 Abgeordnete im Parlament. Albin Kurti erreichte wesentlich mehr Einzelstimmen als all die ANDEREN Spitzenkandidaten.

Foto Xhavit Halit -Kadri Veseli-Hashim Thaci  

Bild könnte enthalten: 3 Personen, Personen, die lachen