Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:35
30.11.2020

Vollbild anzeigenHier sind einige Thesen: 1)Der  BSPK ist Nachfolger der Unabhängigen Gewerkschaft Kosovos  aus dem Jahr 1990. Die Gewerkschaft repräsentiert nicht die aktiven Arbeiter. Im BSPK sind vorrangig  ehemalige und Arbeiter und Pensionisten organisiert. Diese Menschen sind 50 Jahre, 60 Jahre, oder 70 Jahre alt. Der BSPK kämpft nicht für Arbeitsplätze und nicht gegen die Privatisierung.

Foto Besnik Pula

2) Die  aktiven Arbeiter  in der Privatwirtschaft  protestierten nicht, weil sie ausgegrenzt sind  und außerhalb der Gewerkschaftsorganisation stehen. Diese  Arbeiter, leiden unter grausamer Ausbeutung, sie haben kein geschütztes und garantiertes Recht  auf Arbeit, am  Arbeitsplatz genießen sie keinerlei Schutz. Sie sind  zu schwach und zu unorganisiert, um zu protestieren.


3) Die  aktive Arbeiter  im öffentlichen Sektor werden  politisch kontrolliert  und die Gewerkschaften stehen  unter staatlicher Kontrolle. Diese Kontrolle wird von den Parteien an der Macht ausgeübt . Die  Arbeiter haben   viel zu viel Angst und werden  erpresst, keinen Protest zu organisieren.

4) Die meisten Jugendlichen sind arbeitslos. Viele von ihnen sehen keinen Wert darin ökonomische Proteste für Arbeitsplätze in Kosova durchzuführen. Viele  warten auf die Gelegenheit, aus Kosova  fliehen. Andere warten nicht auf Arbeit und Würde, sondern sie werden von den wirtschaftlichen und politischen Clans, benützt um schnelle Gewinne zu erzielen.

 

Anmerkung der Redaktion- Besnik Pula ist in Kosova geboren, er arbeitet, lebt und lehrt als Professor für Soziologie in New Jork