Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
23:24
29.10.2020

In Kosova gelten Gewerkschaftsrechte kaum. In vielen privaten Firmen werden durch die Investoren, keinerlei gewerkschaftliche Organisationen geduldet. Es gibt Privatunternehmen in denen von den Arbeitern ein Revier unterschrieben werden muss, indem sie versichern nicht Gewerkschaftsmitglied zu sein und auch nicht in dieser Richtung aktiv zu werden. In den staatlichen oder halbstaatlichen

Einrichtungen wurden bis dato gewerkschaftliche Organisationen zumindest geduldet. Aber damit scheint jetzt Schluss zu sein. Vor einigen Tagen wurden die Leiter der unabhängigen Gewerkschaftsorganisation, beim Fernseh- und Radiosender RTK fristlos entlassen. Generaldirektor Mentor Shala, begründete dies mit der „Störung des Betriebsfriedens“. Damit ist jeder gewerkschaftlichen Organisation der offene Kampf angesagt. Erfreulicherweise reagierte der Internationale Gewerkschaftsbund ( IGB) relativ schnell mit einem Solidaritätsschreiben. Der stellvertretende Vorsitzende des Internationalen Gewerkschaftsbundes Jaap Wienen, bedankte sich „für die Informationen aus Kosova“ und sicherte den entlassenen Gewerkschaftssekretären „seine Solidarität“ zu. Die Beschäftigten bei dem Sender RTK welcher zunehmend offen in den Dienst der Regierung gestellt werden soll kündigten für die nächste Zeit entschiedenen Widerstandsmaßnahmen an.  

Solidarität ist unsere stärkste Waffe!