Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:32
19.11.2017

Von Kastriot Zeka Die Parlamentswahl in Kosova löste ein politisches Erdbeben aus. Nach dem letzten Stand der Auszählung legte VV nochmals zu und die PAN ( PDK-AAK-NISMA) verlor in allen ihrer Hochburgen Stimmen. PAN ist jetzt bei weniger als 34%. Das kosovarische Wahlrecht sieht folgende Möglichkeit vor. Jede Partei hat 110 Kandidaten auf ihrer Liste. Der Wähler hat die Möglichkeit entweder nur die Liste anzukreuzen oder aber neben der Listenwahl 5 Personen aus der Liste zu

wählen. Deshalb wird es noch einige Tage dauern um genau zu wissen wer beispielsweise die 31 Abgeordneten von VV sind. Es zeichnet sich bei den anderen Listen ab, dass die bekanntesten Diebe am meisten Stimmen einbüßten. Klar ist jetzt schon wie die Spitzenleute aus den Listen abgeschnitten haben. Albin Kurti von VV (Bewegung für Selbstbestimmung) erhielt 188.500 Stimmen. Der Kandidat für das Amt des Premiers von LDK-AKR-Alternativa Avdulla Hoti nur 70.000 Stimmen. Die „Koryphäe der Wissenschaft“ Ramush Haradinaj von PAN erreichte nur 50.000 Stimmen. Der Vorsitzende der PDK Kadri Veseli kam auf 60.000 Stimmen. Damit erhielt Albin Kurti alleine mehr Stimmen als alle bekannten Gegenkandidaten. Damit dürfte sich die Frage erledigt haben wer neuer Premierminister werden muss. Innerhalb der LDK zeichnet sich eine Revolte gegen Isa Mustafa ( Ex Premier) ab. Auch einzelne Abgeordnete von PAN die nicht zum Clan der Millionäre gehören spielen mit dem Gedanken Kurti zu wählen. Auf der anderen Seite droht Xhavit Haliti von der PDK indirekt mit einem faschistischen Putsch. Er schrieb in einem Beitrag von der „ Notwendigkeit die Institutionen neu zu gründen“. Das ist eine offene Drohung. Die rechtskonservative englische Presse bedauert in verschiedenen Beiträgen den Wahlerfolg Kurtis. Klar mit Kurti an der Spitze wäre Kosova kein koloniales Produkt mehr. Albin Kurti ist kein Befehlsempfänger, sondern ein selbstbewusster linksdemokratischer Politiker. 

Foto Albin Kurti 

Ähnliches Foto

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Werbeanzeige - Schöner Wohnen am Meer in Albanien

 

In einem Vorort der albanischen Hafenstadt Durres entsteht gerade ein neuer Wohnkomplex. Eine zwei oder drei Zimmerwohnung kostet pro qm zwischen 350 und 450 Euro. Die Wohnungen haben internationalen Standard. Das Architekturbüro hat seinen Sitz in Mailand. Zum Meer sind es 5 Minuten zu Fuß. Wer seinen Lebensabend oder seinen Urlaub im angenehmen Klima kostengünstig verbringen will,sollte sich angesprochen fühlen. Der Preis ist unschlagbar. Die Wohnungen sind auch über das örtliche Tourismusbüro vermietbar. Für nähere Informationen – Exposee Bilder - wenden sie sich an die E-Mail Adresse des Bauträgers. Sie können sich mit dem Verkäufer in deutsch, englisch und albanisch in Verbindung setzen.

 

E- Mail Immobilie am Meer in Albanien

 

E-Mail  This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Bild vom Strand

Bildergebnis für rrashbull

Linzer Maler Gazmend Freitag. Photo: Elfriede ÖsterleLinzer Maler Gazmend Freitag. Photo: Elfriede ÖsterleLinzer Maler Gazmend Freitag. Photo: Elfriede Österle