Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
17:47
20.05.2018

Der gescheiterte LDK-Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten in Kosova Avdullah Hoti, legte sich öffentlich mit dem albanischen Premierminister Edi Rama an. Was ist passiert? Der Chef der albanischen Regierung, Edi Rama,, hat einen gemeinsamen Präsidenten für Kosova und Albanien vorgeschlagen. Außerdem forderte er im Parlament Kosovas „eine 

gemeinsame Außen und Sicherheitspolitik der beiden Länder sowie gemeinsame Botschaften“. Der Vorschlag irritierte, die in Kosova dominierenden neokolonialen Botschaften. Sie wollen die Teilung zwischen Albanien und Kosova aufrechterhalten. Sofort sprang ihnen der LDK Spitzenpolitiker Avdullah Hoti, zur Seite. Er überzog Edi Rama mit schweren Vorwürfen: Hoti erklärte: „Edi Ramas Vorschlag für einen landesweiten Präsidenten ist mangelnder Respekt vor den Bestrebungen der Kosovaren nach einem unabhängigen Staat, der in die EU und die NATO integriert ist", In der Tat, die LDK ist gegen das Selbstbestimmungsrecht, sie ist gegen die Einheit mit Albanien, genauso wie die Masse der EU Staaten. Die Regierung Kosovas hüllte sich in aussagekräftiges SCHWEIGEN. Sie hatten dafür Probleme mit dem weiblichen Popstar Rita Ora. Der Fernsehsender RTK zeigte nicht das Outfit der Pop Ikone bei ihrem Auftritt in Prishtina. Rita Ora trug ein Kleid in den Farben Rot und Schwarz. Das ging den Regierungsbanditen zu weit.

 

Die Frage der nationalen Einheit

Die einfachen Menschen in Kosova wünschen die nationale Einheit mit Albanien. Die Mafia in Kosova und diverse Imperialismen hingegen nicht. Es ist davon auszugehen, dass der Kampf um Selbstbestimmung auch ein sozialer Kampf ist. Die Bauern, Arbeiter, sowie Angehörige der Intelligenz stehen für die Einheit mit Albanien auf der Basis der sozialen Gleichheit. Letzteres wird auch Edi Rama nicht gefallen.

Foto Rita Ora 

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen auf einer Bühne und Konzert

 

 Dringend Solidaritätsappell:

Der knapp gescheiterte Bürgermeisterkandidat der AAK in Istog Gani Dreshaj, (Parlamentsabgeordneter in Kosova), will Geld von Kosova Aktuell. Der Unterschied ist- Herr Dreshaj hat Geld- Kosova Aktuell nicht. Wir sind demzufolge auf die Solidarität unserer Leser und Leserinnen angewiesen. Solidarisiert euch mit Kosova- Aktuell. Wir brauchen Spenden von euch. Uns steht 

ein teurer Prozess in Hamburg gegen die Staranwälte von Herrn Dreshaj bevor. Jede auch noch so kleine Spende hilft. Im Januar planen wir den Aufenthalt von mehreren Redakteuren in Kosova. Vor Ort recherchieren unsere Redakteure , mit welch abstrusen faschistoiden Vorwürfen Menschen in Kosova, aus politischen Gründen hinter Gittern verschwinden. Besonders im Fokus steht dabei die Urteile gegen Frasher Krasniqi,Atdhe Arifit, Adea Batushës und Egzon Halitit. Die vier Aktivisten von VV wurden ohne jegliche Beweise zu insgesamt 21 Jahren Haft verurteilt. Ohne jegliche juristische Grundlage ist seit Oktober 2017 der Sozialdemokrat Dr. Sadri Ramabaja inhaftiert. Im November 2016 verstarb der Aktivist von VV Astrit Dehari im Gefängnis in Prizren. Alle unabhängigen Experten widersprechen der These vom Selbstmord. Der Richter im Prozess gegen Albin Kurti und Donika Kadja Bujupi, Beqir Kalludrën ist Teil des faschistoiden Pronto Clans. In einem Facebook Posting (mittlerweile wieder gelöscht) bezog sich Richter  Beqir Kalludrën positiv auf den größten Verbrecher in der Menschheitsgeschichte, Adolf Hitler. Ein wesentliches Problem ist, dass bis dato Organisationen wie Amnesty International, diese Tatsachen ignorieren. Wir wollen das SCHWEIGEN aufbrechen und in Prishtina eine internationale Pressekonferenz abhalten. All das kostet Geld. Geld welches wir nicht haben. Alle Redakteure von Kosova-Aktuell arbeiten ehrenamtlich. Außerdem benötigt Kosova-Aktuell ein neues Design.

 

Vielen Dank für eure Spenden im Voraus

 

Max Brym Chefredakteur von Kosova-Aktuell

 

Spenden

Zahlt Bitte ein unter -Verantwortung für Flüchtlinge e.V. Sparkasse Leipzig Kontonummer: 1090088457 BLZ: 86055592 IBAN: DE26860555921090088457 Verwendungszweck: Kosova Aktuell- 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------