Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
12:36
30.11.2020
Vollbild anzeigenNach den Informationen  der Kosovo-Polizei in Prizren, beging  in den frühen Morgenstunden des 6. Mai, der ehemalige UCK- Kämpfer Arsim  Berisha (33) SELBSMORD. In der Nähe der Leiche wurde ein Maschinengewehr des Typs AK 47, gefunden. Die Untersuchungsorgane gehen daher von Selbstmord aus. Arsim  Berisha war einst aktiver UCK Kämpfer. Seit 1999 lebte er  in Elend und Arbeitslosigkeit.  Die Organisation der UÇK-Veteranen in  Rahovec gestaltet die

 Trauerfeier für Arsim  Berisha.

 

Warum legt ein Mann wie Arsim Berisha Hand an sich selbst?

 

Dieser noch junge  Mann führte ein Leben ohne soziale Sicherheit und ohne Würde. Es wurde ihm nicht ermöglicht seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Dies ist nicht einfach eine Frage der Moral, Kultur, und Geschichte sondern eine Frage der ökonomischen Existenz. Verantwortlich für seinen Tod ist eine Gesellschaft welche auf unterschiedlichen sozialen Klassen beruht. Die Gesellschaft in Kosova kennt  Privilegien für Minderheiten, auf der anderen Seite gibt es  Armut, soziale  Ungleichheit und den Kampf ums Überleben. Verantwortlich für das Schicksal von Arsim Berisha ist diese neoliberale antisoziale Klassengesellschaft in Kosova. Verantwortlich für den Tod von Arsim  Berisha,  sind diejenigen Politer, welche den Profit und die pralle Geldbörse für wenige zum Ideal in Kosova machen. Verantwortlich sind die modernen Kolonialisten mit ihrer Wirtschaft des „freien Marktes“.