Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:51
30.11.2020

Vollbild anzeigenDie Zeitung ÖÖ- Nachrichten berichtet: „ In alle Welt hat Österreich seine Balltradition exportiert, nun auch in den jüngsten Staat Europas, den Kosovo: In einem Hotel in Prishtina (Pristina) ist Freitagnacht der erste Wiener Ball über die Bühne gegangen.“ In der Tat dies war sehr hilfreich für die Entwicklung Kosovas Die hungrigen und arbeitslosen Massen in Kosova benötigen unbedingt eine Opernball- Imitation in Prishtina. Der Stil und die Eleganz der alten österreichischen

Foto Paris Hilton fehlte beim Opernball in Prishtina 

Monarchie sollten wohl den arbeitslosen Jugendlichen beeindrucken und den mittellosen Rentner beglücken. Die Aufführung wurde im TV übertragen. Die ÖÖ Nachrichten schreiben: „Ganz im Stil des Opernballs eröffnete ein Komitee aus jungen Damen in Weiß mit Krönchen, die die Stadt Wien zur Verfügung gestellt hatte, und jungen Hebeitslosenrren im Frack das rauschende Fest mit Polonaise, einer Choreendeographie zum Radetzkymarsch und dem Walzer Wiener Blut.“ Ehrengäste dieser seltsamen Inszenierung waren Staatspräsidentin Atifete Jahjaga  und der frühere österreichische Landwirtschaftsminister, Ex-EU-Kommissar Franz Fischler. Aus gut unterrichteten Kreisen wirt vermeldet, dass Frau Atifete Jahjaga  noch Nachhilfe bezüglich eines Opernballs benötigt. Stramm stand die Frau Präsidentin allerdings, als eine Combo  Militärmusikband aus dem  Burgenland, den Radetzkymarsch spielte. Die Herrschaften im Frack und die Damen im Abendkleid werden dem Volk in Kosova in unvergesslicher Erinnerung bleiben. Zudem diente ja das GANZE einem guten Zweck. Die Erlöse dieser Veranstaltung sollen einem sozialen Zweck zukommen. Was aber nicht heißt, dass in Kosova die Renten erhöht werden, oder dass eine Arbeitslosen und Krankenversicherung kommt. Nein letzteres wird nicht passieren. Dafür durften die eingeborenen Kosovaren  den Walzer „Wiener Blut“ mittels TV inhalieren.