Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:36
30.11.2020

 Vollbild anzeigenHunderte  Serben haben Gestern  im Nordteil von Mitrovica, die kosovarische Polizei daran gehindert, drei Häuschen für die Polizeikontrollpunkte in der Wohnsiedlung "Drei Hochhäuser" am Ibar-Fluß aufzustellen. Die „ Wiener Zeitung schreibt heute: „ In der von Albanern bewohnten Siedlung war in der Nacht auf Sonntag ein 38-jähriger Mann durch eine Sprengstoffexplosion getötet worden. Zwei seiner Kinder wurden leicht verletzt. Der Sprengstoff war an das Fenster

Bild Max Brym

der Wohnung angebracht worden, in welcher die Familie des getöteten Mannes lebt. Die Siedlung befindet sich in dem mehrheitlich von Serben bewohnten Stadtteil.“ Das Motiv des Angriffs ist schnell erkennbar: Serbische  Chauvinisten morden, drohen, und wüten, um Nord Mitrovica endgültig ethnisch zu säubern. Die kosovarische Regierung reagiert schlapp und kapitulantenhaft. Der  kosovarischen   Polizei war es laut  Presseagentur Beta zuerst gelungen, ein Polizeihäuschen   vor einem der drei Hochhäuser aufzustellen. Die „ Wiener Zeitung schrieb:“ Es wurde von Serben aber sogleich umgekippt und demoliert. Zwei weitere Häuschen wurden daraufhin von der Polizei in den Südteil der Stadt abtransportiert.“ Damit kapitulierte das kolonial beherrschte Kosova sofort vor den serbischen Nationalisten. Es wird im Norden der Stadt keine Untersuchung des Mordes an H. Haradinaj geben. Der kosovarische Innenminister Bajram Rexhepi ist damit absolut bloßgestellt. Bloßgestellt sind  auch die Neokolonialisten in Gestalt der EULEX. Die tatsächliche Macht in Kosova teilt sich die USA, die EU und der serbische Staat. Ihre Übereinstimmung zeigt sich in der ethnischen Teilung Kosovas. Nach den Bestimmungen des Athisaari Planes regieren in Kosova auf  25% des Landes parallele serbische Strukturen. Das Ganze nennt sich Multiehtnizität. Die kosovarische Regierung hat diesem Plan zugestimmt. Die Verteidigung von elementaren Menschenrechten, die Aufklärung von MORDEN ist somit nicht machbar. In Nord - Kosova wird momentan für jeden sichtbar wieder  ethnisch gesäubert. Dies unter dem wachen Auge der Neokolonialisten in Gestalt der EULEX. Innenminister  Rexhepi hat mit Sicherheit den Befehl von einer internationalen Instanz erhalten, nichts zu unternehmen.