Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:06
30.11.2020
Vollbild anzeigen

Bestimmte Caffehäuser in Prishtina, Kosova führen zu interessanten Gesprächen, durchmischt mit Ironie und Sarkasmus. Ein Rentner neben mir sagt: „ Ich bin nur noch eine Fußnote jetzt habe ich es offiziell.“ Auf die Frage wie das gemeint sei meinte der Pensionist: „ Nach dem Vertrag in Brüssel mit Serbien wurde der Name Republik gestrichen und uns eine Fußnote mit Bezug auf die UN Resolution 1244 beschert.“ Bekanntlich spricht diese UN Resolution von Kosova als Bestandteil 

Serbiens. Auf meine Frage ob es nicht sinnvoll sei sich Europa anzunähern meinte der Rentner: „ Ich lebe schon seit ich geboren wurde in Europa und nicht in Asien, dies ist ein Fakt.“ Weiter meinte der rüstige ältere Herr er sei in diesem Europa arm und die EU werde ihn nicht automatisch mit Reichtum überhäufen. Der Mann sagte:“ Die EU ist ein fragiles krisengeschütteltes neoliberales Gebilde. Ein Land wie Griechenland nähert sich immer mehr dem sozialen Status von Kosova an. Überall gibt es zunehmende Armut und Sozialabbau in Europa.“ Auf meine Bemerkung dass Griechenland EU Kommissare bekommen soll bemerkte er: „ Sehen Sie Europa integriert sich zunehmend nach Kosova. Wenn es so weitergeht bekommt Griechenland eine EULEX Administration. Aber unsere politischen Lackaffen unterwerfen Kosova dem serbischen Staat, um in dieses unsoziale Gefüge -EU- hineinzukommen.“ Dann stand der Herr auf und sagte: Ich muss jetzt ein Medikament kaufen. Damit bin ich pleite, denn es gibt hier keine Krankenversicherung. Alles ist oder wird privatisiert. Das entspricht dem Vertrag von Lissabon. Wir sind also auf einem guten Weg.“ Dann verließ der Pensionist mit einem sarkastischen Grinsen das Lokal. Ich blieb zurück und dachte: „Oft sind die Leute klüger als man denkt“.