Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
12:10
24.09.2018
Vor dem 14. Januar ist Prishtina und Kosovo von einer Spannung erfüllt, die mit den Händen zu greifen ist. Die gesamte politische Klasse Kosovas hat die Aktion der LPV zwei Grenzpunkte  nach Serbien zu bkockieren scharf verurteilt. Ebenso der deutsche und amerikanische Botschafter in Prishtina. Der albanische Ministerpräsident Berisha genauso  wie die * Sozialistische Partei* Albaniens. Heute nahm Kurti zusammen mit Rexhep Selimi nochmals auf einer

Pressekonferenz Stellung.


Kurti Keine Gewalt


Kurti sprach davon, dass die LPV friedlich die Blockade durchführen wird. Besonderen Wert legte Kurti auf die Feststellung> *Wir haben nichts gegen die einfachen serbischen Menschen in Kosova. Wir sind für ihre Gleichberechtigung. Wir haben nichts gegen die einfachen Menschen in Serbien, unsere Aktion richtet sich gegen den serbischen Staat. Dieser verweigert uns die Anerkennung und schafft illegal Waren nach Kosova . Rexhep Selimi betonte ebenso den friedlichen Charakter der Aktion. Auf die Frage eines Journalisten warum der UCK Veteranenverband sich gegen die Aktion ausgesprochen hat antwortete Selimi> *Die sind nur an den Krieg gewohnt , vielleicht können sie deshalb mit der Aktion nichts anfangen.*  Ein anderer Journalist fragte Selimi wie er yur Aussage von Hashim Thaci stünde * wonach die LPV sich einst weigerte die Uniform der UCK zu tragen* Darauf antwortete der einstige UCK General Selimi> * Woher will Thaci dies wissen er war damals die meiste Zeit nicht in Kosova.*


Bajram Rexhepi droht


Der Innenminister Rexhepi kündigte heute wieder massive polizeiliche Gewalt an. Kurti appellierte hingegen an die Polizei *der Verfassung treu zu sein und nicht Herrn Raxhepi*.