Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:44
21.07.2018
Vollbild anzeigenNach den Informationen  der Kosovo-Polizei in Prizren, beging  in den frühen Morgenstunden des 6. Mai, der ehemalige UCK- Kämpfer Arsim  Berisha (33) SELBSMORD. In der Nähe der Leiche wurde ein Maschinengewehr des Typs AK 47, gefunden. Die Untersuchungsorgane gehen daher von Selbstmord aus. Arsim  Berisha war einst aktiver UCK Kämpfer. Seit 1999 lebte er  in Elend und Arbeitslosigkeit.  Die Organisation der UÇK-Veteranen in  Rahovec gestaltet die

Vollbild anzeigen

Nga Max  Brym Artikel von Max Brym  in Deutsch unter http://kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&task=view&id=2140&Itemid=1 Në vitin 2006, kundër vullnetit dhe rezistencës së punëtorëve dhe popullit u privatizua fabrika Ferronikel në Drenas. Sot bilanci i këtij privatizimi për banorët e qytetit, banorët e fshatrave dhe punëtorët është mësë shkatërruese. Privatizimi i gjigandit Ferronikel shkatërroj vende pune, likuidoj fshatra të tërë, helmoj mjedisin dhe

Vollbild anzeigenHier sind einige Thesen: 1)Der  BSPK ist Nachfolger der Unabhängigen Gewerkschaft Kosovos  aus dem Jahr 1990. Die Gewerkschaft repräsentiert nicht die aktiven Arbeiter. Im BSPK sind vorrangig  ehemalige und Arbeiter und Pensionisten organisiert. Diese Menschen sind 50 Jahre, 60 Jahre, oder 70 Jahre alt. Der BSPK kämpft nicht für Arbeitsplätze und nicht gegen die Privatisierung.

Foto Besnik Pula

Vollbild anzeigenAm 1. Mai gab es in Prishtina Kosovo keinerlei Maiveranstaltung oder gar eine gewerkschaftliche Demonstration. Die Gewerkschaft BSPK rief zu Ruhe und Passivität auf. Dagegen führte die Studentenorganisation „ Bewegung für Gleichheit- S tudieren, Kritisieren, Verändern“ eine Aktion durch. Der Sitz der Gewerkschaft BSPK in Prishtina wurde am 1. Mai mit dem Spruch, „Shhhhh Die Gewerkschaft  BSPK schläft“ verschönert. Gegenüber der Presse wurde eine -  FOTO -Schläfer Haxhi Arifi Vorsitzender des BSPK-

Vollbild anzeigenDer Internationale Währungsfonds (IWF) hat ein Kreditabkommen mit   Kosova in der Höhe von 106,6 Mio. Euro  mit einer Laufzeit von 20 Monaten abgeschlossen. Damit soll  das Regierungsprogramm in den Jahren 2012/2013 unterstützt werden. Fünf Mio. Euro stehen Kosovo  sofort zur Verfügung, teilte der IWF auf seinem Internetportal mit. Der IWF hatte  Kosova  bereits 2010 einen Kredit über 109 Mio. Euro gewährt. Die Umsetzung des Kreditabkommens

Vollbild anzeigenDie Zeitung ÖÖ- Nachrichten berichtet: „ In alle Welt hat Österreich seine Balltradition exportiert, nun auch in den jüngsten Staat Europas, den Kosovo: In einem Hotel in Prishtina (Pristina) ist Freitagnacht der erste Wiener Ball über die Bühne gegangen.“ In der Tat dies war sehr hilfreich für die Entwicklung Kosovas Die hungrigen und arbeitslosen Massen in Kosova benötigen unbedingt eine Opernball- Imitation in Prishtina. Der Stil und die Eleganz der alten österreichischen

Foto Paris Hilton fehlte beim Opernball in Prishtina 

Vollbild anzeigenshqip -gjermanisht Gestern fand in Kosovo eine außerordentliche Parlamentssitzung zur Lage im Norden Kosovas statt. Mehrere Redner der LPV ( Bewegung für Selbstbestimmung ) bezichtigten die Regierung, nur nationale Phrasen zu dreschen und ansonsten die ethnische Teilung Kosovas passiv hinzunehmen. Verwiesen wurde auf den rassistischen Terror der serbischen Tschetniks in Nord Kosova. Besonders scharf ging Albin Kurti mit der Regierung ins Gericht. Kurti