Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
13:13
18.11.2017

Seit 29.  August  befindet sich Astrit Dehari völlig unschuldig in Kosova in Haft. Ihm und weiteren fünf Angeklagten werden aus durchsichtigen politischen Gründen „ terroristische Akte“ unterstellt. Siehe dazu - http://www.kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3268:repression-und-willkuer-in-kosova-ein-faktencheck&catid=13&Itemid=111 und http://www.kosova-aktuell.de/index.php?option=com_content&view=article&id=3266:politischer-terror-in-kosova-adea-batusha-ich-bin-unschuldig&catid=35&Itemid=116 .

 Bild in Originalgröße anzeigen  Sami Kurteshi war Ombudsmann in Kosova und ist heute Mitglied der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV. Immer wieder protestiert er gegen den Polizeiterror, welcher  die Opposition in Kosova trifft. In Kosova prügelt die Polizei auf Oppositionelle ein und steckt Demokraten und Antifaschisten unter dem Vorwurf des „Terrorismus“ ins Gefängnis, oder die der Regierung hörige Justiz verbannt Parlamentsabgeordnete, sowie Aktivisten von VV in den Hausarrest.

Die „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VETËVENDOSJE! ( VV) führte gestern eine symbolische Aktion gegen den Regierungssender RTK in Prishtina durch. Gegen 19 Uhr 30 wurde eine große Fernsehattrappe mit der Aufschrift- „ Ändert das Programm“ vor dem Gebäude des Senders aufgestellt. Teutë Rrusta erklärte gegenüber der Presse: „ Der Sender verleumdet die Opposition. Der angeblich öffentlich rechtliche Sender ist ein Organ der Regierung.“ In der

Dem Sender Klan Kosova gab der Sprecher der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV Frasher Krasniqi ein politisch sehr aufschlussreiches Interview, zu seiner Verhaftung und der Verhaftung anderer Aktivisten in Kosova. Frasher Krasniqi befindet sich wie Andere im polizeilich überwachtem Hausarrest. Bekanntlich beschuldigte die Regierung in rein provokatorischer Absicht VV hinter dem Bombenangriff auf das Büro des „Präsidenten“ Thaci in Prishtina vom 4 August zu stehen. In faschistoider Manier

Ende August letzten Jahres haben ,Isa Mustafa und Hashim Thaci, das Abkommen "Zajednicës" in Wien mit Serbien unterzeichnet. Das Abkommen beinhaltet faktisch die ethnische Teilung Kosovas. Gleichzeitig wurde mit Montenegro ein neues Grenzabkommen abgeschlossen. Letzteres bedeutet den Verlust vieler Flächen Kosovas. Die Regierung versucht seit dem beide Abkommen umzusetzen. Bis dato ist die korrupte und bonapartistische Mafiabande damit am Widerstand der Massen

Das Internetorgan Periskopi publizierte ein Video indem der Vertreter von VV , Frashër Krasniqi die reale und wirkliche Gewalt in Kosova erklärte. Wir übersetzen den Text für unsere deutschen Leser und Leserinnen. Der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ wird unterstellt durch den Einsatz von Tränengas im Parlament Kosovas der Gewalt zu frönen. Dokumentation Erklärung von , Frashër Krasniqi -“ Die wahre Gewalt in Kosova hat nichts mit dem Einsatz von Tränengas zu tun.

Zum Jahresende 1924 stürzte der Reaktionär Ahmet Zogu, die demokratisch legitimierte albanische Regierung unter Fan. Noli, mit Hilfe der damaligen serbischen Armee. Alle Reformen speziell die begonnene Landreform zugunsten der albanischen Kleinbauern machte Zogu rückgängig. Später erklärte sich der Kollaborateur Zogu, zum König der Albaner. Im Jahr 1939 floh er feige aus Albanien, nachdem seine ehemaligen Freunde, die italienischen Faschisten das Land besetzten. Es gibt aber noch eine