Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
04:17
23.04.2018

Nach amtlichen Angaben beziehen etwa 30.000 Familien, mit über 120.000 Mitgliedern,Sozialhilfe aus dem Haushalt der Regierung. Die Regierung in Kosova, versucht es als Erfolg darzustellen, dass die Zahl der bezugsberechtigten Familien von 35.000 auf 30.000 Familien zurückgegangen ist. Dieser „Erfolg“ erklärt sich aber nur über strengere Bewilligungspraktiken. Trotz gestiegener

Inflation hat sich der Sozialhilfebetrag seit 2003 kaum verändert. Die Preislage für viele Produkte haben mitteleuropäisches Niveau. Der Mindestbetrag der Sozialhilfe für eine Familie liegt derzeit bei 40 €, während das Maximum mit 80 €, erreicht wird. Einige wenige erhalten 120 Euro im Monat. Ein Kind ist in Kosova maximal 10 Euro pro Monat Wert. Der Euro ist Landeswährung. Die Organisation „United Nations Development“ bemerkt in einer aktuellen Erklärung: „Wir haben festgestellt, dass der Monatswert der Sozialhilfe nicht mit den Bedürfnissen der Familien, nicht zu ihrer Größe und Struktur passen.“ Die Weltbank stellt in einer neuen Untersuchung fest, die extreme Armut liegt bei 30 Prozent. Diese Personen leben von weniger als 2,50 Dollar pro Tag. Als „ moderate Armut „ bezeichnet die Weltbank ein Einkommen von 5 Dollar pro Tag. Darunter fallen laut Weltbank 50% der Bevölkerung .

 

 

Quelle http://www.indeksonline.net/?FaqeID=2&LajmID=123682

Tridhjetëmijë familje me asistencë sociale