Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:55
21.09.2019

Vollbild anzeigenDie Verteilstation der KEK wurde für nur 26 Millionen Euro im letzten Jahr privatisiert. Allein die Reaktivierung der Verteilstation im Kreis Istog kostete nach Gewerkschaftsangaben 26 Millionen Euro. Der Firma wurde beim Erwerb der KADS eine generelle Preiserhöhung von 9,6% von der Regierung zugesagt. Seit Januar protestieren in Prishtina aufgebrachte Bürger gegen die hohen Stromrechnungen. Jetzt wurde ein neues Geschenk für die Firma „ Limak“

bekannt. Gegenwärtig unternimmt die KEK alles um Stromschulden bei der verarmten Bevölkerungsmehrheit einzutreiben. Insgesamt hat die KEK Forderungen an die Stromkunden in Höhe von 400 Millionen Euro. Die Schulden der albanischen Konsumenten betragen 280 Millionen Euro. Die Restschuld entfällt auf die serbischen Parallelgesellschaft in Kosova. Der Firma „ Limak“ wurden von den Stromgeldeintreibern der KEK 50 Millionen Euro zugesagt. Ergo- Bombengeschäfte in Kosova. Zuerst wird die Stromverteilung zu einem lächerlich niedrigen Preis faktisch verschenkt, dann gab es Strompreiserhöhungen und nun 50 Millionen Euro extra für die türkische Firma „Limak“. Daneben versinkt die Bevölkerung immer tiefer in Not und Elend. Riesenprofite für die da oben und unten geht im wahrsten Sinn des Wortes das Licht aus.

 

Quelle Zeri 24.02.2013

Halka Arz, Kulis, Kulis haberleri, Limak, Limak Holding, Limak Holding Yönetim Kurulu Üyesi ve Limak İskenderun Limanı Yönetim Kurulu Başkanı Serdar Bacaksız, Limak İnşaat, limak iskenderun limanı, Limak Yatırım Enerji Üretim İşletme Hizmetleri ve İnşaat AŞ