Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:43
18.06.2019

Von Juni bis Oktober 2014 hat sich Preis für Kraftstoff in Kosova fast nicht bewegt. Zur selben Zeit ist der Ölpreis auf dem Weltmarkt um 22% gesunken. In den letzten Monaten sind die weltweiten Ölmärkte mit dramatischen Kursbewegungen konfrontiert. Der Preis für ein Barrel Rohöl ist von 110 US- Dollar zum Jahresende 2014, auf 65 Us Dollar gefallen. All dies hat Vermutung und Spekulationen über

die Ursachen und ihre Auswirkungen bezogen auf die globale politische Ökonomie verursacht. Dazu hier einige Bemerkungen, bevor wieder die spezielle Entwicklung in Kosova behandelt wird. Es gibt einige Verschwörungstheorien, die behaupten der sinkende Ölpreis habe schwerpunktmäßig mit Russland zu tun. Über zwei Drittel der russischen Haushaltseinnahmen stammen aus dem ÖL und Gashandel. Der Rückgang der Ölpreise, ist nach einigen Theorien bewusst von einigen westlichen Ländern inszeniert , hier wird vor allem die USA genannt , um Russland für die Unruhen in der Ukraine, sowie der Annexion der Krim zu bestrafen. Aber in Wirklichkeit ist der Rückgang der Ölpreise, verbunden mit Sanktionen durch die USA und der EU gegen Russland . Diese Sanktionen haben die Wirtschaft Russlands ziemlich stark getroffen . Die russische Regierung hat mit der Rezession zu kämpfen vor einer weiteren Verschärfung der ökonomischen Krise in Russland wird gewarnt. Russland hat eine hohe Inflation, während der Wert des Rubel auf den Wechselmärkten einen beispiellose Zusammenbruch erlebt. Diese Krise lässt sich nur mit der Krise in Russland, seit der Krise von 1997 vergleichen. Präsident Wladimir Putin hat bereits klar, vor der Krise der heimische Wirtschaft gewarnt. Putin bereitet die Bürger auf weiteren Niedergang der Ökonomie vor. Putin erklärte: „ Die Russen müssen sich auf schwierige Zeiten vorbereiten.“

 

Obwohl der Rückgang der Ölpreise einige Volkswirtschaften ernsthaft beeinträchtigt ist die Wirtschaft nach wie vor abhängig vom Öl und Gas. Es ist unmöglich anzunehmen dass die USA und einige Staaten den Ölpreis absichtlich manipulieren, um Russland zu schaden. In der Tat, wenn es möglich wäre, dass die USA den Ölpreis manipuliert würde dies im Eigeninteresse geschehen. Denn die USA sind der größte Energieverbraucher auf dem Weltmarkt. Es ist jedoch eine andere Entwicklung, die die weltweiten Ölmärkte destabilisiert, und dies ist die Anwendung neuer Methoden der hydraulische Ölförderung (als "Fracking" bekannt). Die Anwendung dieser Technologie , bei der Gewinnung von Öl und Gas aus unterirdischem Bereich die ÖL und Gaspreise verändert. Die Entwicklung des Fracking hat einen beispiellosen Boom von Ölgewinnung in den USA und Kanada verursacht. Damit reduzieren die Vereinigten Staaten, die Ölimporten aus dem Nahen Osten immer stärker. Dieser innländische US- Ölboom hat die traditionellen Ölexportländer der OPEC-Länder erschüttert. Eine der absurden Theorien besagt dass der Rückgang der Ölpreise von Saudi-Arabien angeheizt wurde. Dies ist aber eine unmögliche Behauptung. Der sinkende Ölpreis trifft Saudi Arabien schwer. Aber nun zurück von der dramatischen Entwicklung auf dem Ölmarkt und auf dem Weltmarkt zur Situation in Kosova. Kosova ist, Importeur von Erdöl und den meisten anderen Konsumgütern. Daher wird Kosova, direkt von Preisbewegungen auf den Weltmärkten beeinflusst. Oder zumindest die Förderländer, von dehnen importiert wird. Jede Destabilisierung der Preise in diesen Märkten, schlägt sich in Kosova eigentlich direkt auf die Verbraucherpreise nieder. So besagt es zumindest die Theorie. In der Realität aber hat die Preisentwicklung auf dem Weltmarkt, keinerlei Einfluss auf die Treibstoffpreise in Kosova. Wir müssen uns daher fragen ob Kosova eine Marktwirtschaft hat, oder, ob der Markt nicht dominiert wird von oligarchischen und monopolistischen Importkonzernen. Die offiziellen Daten machen klar, dass die Verbraucherpreise in Kosova nichts mit veränderten oder billigeren Preisen auf dem Weltmarkt zu tun haben. Die Preise an den Zapfsäulen für Benzin in Kosova spiegeln nicht den gefallenen Preis für ÖL und Benzin auf den Weltmärkten wieder.

 

Im Juni betrug der Durchschnittspreis von 1. Liter Benzin in Kosova 1,22 Euro, bis zum Oktober 2014. Zur gleichen Zeit,ist wie oben erwähnt, der Ölpreis auf den Weltmärkten drastisch gesunken. In Kosova jedoch nur um 2 Cent. In exakten Zahlen,ist in der Zeit von Juni bis Oktober der Rückgang des Preises auf dem Weltmarkt bei 22% gelegen. (von 110 USD auf 85 USD).

 

In einem freien Markt, würden wir erwarten, dass die Preise für ein Produkt, das der Kunde kauft fällt , wenn der Preis für Lieferungen an den Käufer fällt.. In einem Markt, wo es freien Wettbewerb gibt , wird der Verkäufer, im Interesse seines Marktwachstums, die Preise senken, wenn sich die Kosten für die Herstellung oder Lieferung verringern. Dies macht es unmöglich innerhalb der freien Konkurrenz , Preise auf Kostenn und zu Lasten des Kunden zu manipulieren, Dies ist eines der Gesetze der Effizienz in einem Markt, indem der Wettbewerb funktioniert.

 

Die Tatsache jedoch, dass die Preise für Erdöl in Kosova sich nicht bewegten volle 4 Monate belegt, dass es dieses System in Kosova nicht gibt. Kosova hat keinerlei Ölreserven oder Raffinerien welcher die die Existenz einer Zeitdifferenz zwischen den Kursbewegungen der globalen und den lokalen Preisen erklären würde . Die Preisentwicklung in Kosova zeigt, dass es hier keinen funktionierende Marktmechanismen gibt. Jeder Preis nützt nicht den armen Kunden, sondern den Gewinnen monopolistischer Großhändler. ----------

 

Dies betrifft besondern den Lebensmitteln Markt in Kosova. Wie bekannt ist, importiert Kosova, die meisten Lebensmittel aus Serbien. Laut einer Studie der AKM , haben wir eine fast vollständige Koordinierung der Nahrungsmittelpreise in Serbien und in Kosova - Wenn die Preise in Serbien steigen , so steigen sie in der Regel auch in Kosova. Allerdings ist die Inflation in Serbien radikal gesunken. Serbien erlebt zur Zeit eine Deflation (fallende Preise). Insbesondere wenn man die Lebensmittelpreise von Januar 2013 sowie im Oktober 2014 (dem letzten Berichtszeitraum) vergleicht. In Serbien vielen die Preise um 15% . Zur selben Zeit, sind die Lebensmittelpreise in Kosova, um nur 4% zurückgegangen. In dieser Zeit gibt es auch Steigerung des Wertes des Euro gegenüber dem serbischen Dinar. In Kosova ist der Euro Landeswährung. Normalerweise müsste dies zu niedrigeren Preisen in Kosova führen. Mit einem Wort, wenn ausländische Preise steigen, dann wachsen sie enorm auf dem kosovarischen Markt. Wenn die ausländischen Preise fallen bleiben die Preise in Kosova unverändert. Das bedeutet direkt höhere Gewinne für die Unternehmen die Waren importieren.

 

Die politische Ökonomie in Kosova , begünstigt die bourgeoise Komperadorenklasse, die Klasse welche den Import kontrolliert. Diese Rentier-Klasse kontrolliert monopolistisch den Import, sie betreibt aus den Gewinnen Klientelpolitik dadurch, dass sie den Markt monopolistisch beherrscht. Die Importeure, in Schlüsselbereichen der Wirtschaft in Kosova (Lebensmittel und Treibstoff), negieren den wettbewerbsintensiven Markt. Durch -oligopole Strukturen sorgen sie für lokale Preisstabilität in ihrem Interesse. Man könnte sagen, dass die Rentier Einkommen, durch diese monopolistischen Strukturen den Markt ausschalten und die Preise und ihre Gewinne monopolistisch garantiert werden. Natürlich müssten diese monopolistischen Strukturen aufgebrochen und untersucht werden. Dies kann jedoch nicht durch die Handelskammern geschehen . Letztere werden von der Rentier-klasse beherrscht.

Dies ist sehr beunruhigend. Wir haben genug Kritik an diesen Zuständen. Einige Kritiker, bieten nur den Markt als Lösung an. Wenn aber nur der Markt regiert gibt es keine politische Kontrolle. Wir benötigen aber politische Kontrolle. Auf der anderen Seite müssen, die Reichtümer Kosovas grundsätzlich der Gesellschaft erhalten bleiben und im Interesse der Allgemeinheit funktionieren. Wir müssen in Kosova den Markt von monopolistischen Monopolen befreien und auf der anderen Seite das demokratisch kontrollierte öffentliche Eigentum erkämpfen. Es geht nicht nur darum Zustände zu erfassen sondern es muss darum gehen die Ökonomie zu ändern.

Quelle http://revistaekonomia.com/profil/a-funksionon-tregu-ne-kosove/  

 

Übersetzung Max Brym 

 

Bild Besnik Pula 

2.BESNIK