Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
19:35
24.11.2020

 

Von Genc MustafaIn den letzten Tagen hat es im ganzen Land ( Albanien) einen beunruhigenden Anstieg der Fälle von COVID-19- gegeben. Besonders auffällig ist die Steigerung der Zahl im Bergbaukomplex des Landes, bei der Firma ALBA-Chrom in der Gemeinde BULQIZË. Besonders einige Arbeiter im Bereich der mechanischen Arbeit haben sich infiziert. 

Zudem grassiert die Pandemie in dem Ort BULQIZË. Es ist noch nicht genau bekannt, wie viele Arbeiter aus der Bergbaumine infiziert sind. Sicher dürfte allerdings sein, dass es viele Arbeiter sind. Sie werden in engen Bussen zur Arbeit gebracht und fahren eng aneinandergepresst in die Mine ein. Die unabhängige Gewerkschaft Sindikata e Minatorëve të Bashkuar të Bulqizës ( Vereinigte Bergarbeitergewerkschaft von Bulqizës ) schreibt dazu: „Das Unternehmen riskiert auf engstem Raum das Leben der Arbeiter, sowohl bei der Arbeit wie in der Kantine. „ Dann wünscht die Gewerkschaft „den Kollegen welche von dem Boss Samir Mane (Mane ist Multimillionär und gilt als reichster Albaner) missbraucht und ausgebeutet werden „-eine schnelle Genesung“-. Aber dabei bleibt es nicht. Die Gewerkschaft fordert:“sofortige Schutzmaßnahmen für die Kollegen und Kolleginnen. Ein solches Schutzprogramm wird für alle arbeitenden Bereiche in Albanien gefordert. Insbesondere für die Menschen in Call Centern. Letztere haben in der Hauptstadt Tirana und in Durres ihre Hauptbastionen. In Tirana arbeiten die meisten Jugendlichen eng beieinandersitzend in den Coll Centern. Auch in der Hafenstadt Durres arbeiten viele in diesem Bereich. Wichtiger in Durres sind allerdings die aus Italien nach Albanien übergesiedelten italienischen Textilfabriken. Dies geschah wegen dem geringen Lohn. Einige Jahre hatten diese Kapitalisten unter Ministerpräsident Sali Berisha sogar „ diplomatische Immunität“. Ergo keinerlei Sicherheitsstandards am Arbeitsplatz und Löhne nach belieben. Das ist jetzt zwar formal anders aber auch unter Primer Edi Rama wird die gnadenlose Ausbeutung fortgesetzt. Die meisten Arbeiterinnen arbeiten nur zwei Jahre weil nach zwei Jahren die Hände wegen der eingesetzten Chemikalien kaputt sind. Jetzt kommt Corona dazu.Der Hauptausbeuter im Land heißt jedoch Samir Mane. Er hat Einkaufszentren und ist wenn wunderts, dass dieser Kapitalist ist in der Baubranche aktiv ist . Zudem gehören ihm Zeitungen und er sponsert die beiden Hauptparteien des Landes mit großzügigen Spenden. Die linke Organisation „ Organizata Politike“ hat eine Boykottkampane gegen Produkte von Samir Mane vor einiger Zeit gestartet. Die Banner begründen dies mit der Parole „ Mane beutet Arbeiter aus und ignoriert ihre Rechte“. Oftmals gibt es brutale Polizeiaktionen gegen Aktivisten von „ Organizata Politike“. In der Tat, ALBA- Chrom und Mane erkennen die unabhängige Gewerkschaft in BULQIZË nicht an. Nach einem Streik ließ Mane letztes Jahr die Vorsitzenden der Gewerkschaft polizeilich vom Werksgelände entfernen. Dennoch hat diese Gewerkschaft, die Masse der Arbeiter auf ihrer Seite. Das zeigt sich besonders jetzt in der Zeit der Pandemie. Die unabhängige Gewerkschaft fordert: Wir verlangen massive Tests, Schutzanzüge und Masken für alle Bergarbeiter. Wir fordern vollen Lohnausgleich durch die Firma für alle erkrankten Bergleute. Leben und Gesundheit sind wichtiger als Profit. 


 Wir wünschen eine schnelle Genesung der infizierten Kollegen und bitten die Bergbauunternehmen in Bulqiza und überall im Land, die notwendigen Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit von Minern zu ergreifen. Besonders im Fall von Albchrome-Unternehmen, bei dem Arbeiter während des Transports zur Arbeit infiziert werden, im Umzug mit engen Aufzügen auf Bergbaustufen, in gemeinsamen Arbeitsräumen sowie aufgrund einer spezifischen Art der Luftbelüftung.

Wir appellieren an staatliche Institutionen, die verantwortungsvoll sind, sofortige Maßnahmen zu ergreifen Massive Miner-Tests und garantieren Gehälter bei Quarantäne. Wenn die Situation weiter schwer wird, da viel Gefahr besteht, sollten die in Infektionsheime verwandelten Minen geschlossen werden, aber mit dem Anspruch auf Zahlung für alle Bergleute.

Leben und Gesundheit sind vor Profit!

 


Dokumentation Erklärung der Gewerkschaft

 

INFEKTOHEN ME COVID-19 PUNONJËS NË MINIERËN E ALBCHROME NË BULQIZË

Ditëve të fundit ka patur një rritje shqetësuese të rasteve të qytetarëve të infektuar me virusin Covid-19 në gjithë vendin, gjithashtu edhe në qytetin e Bulqizës. Mes qytetarëve të tjerë, kanë rezultuar pozitivë ndaj këtij virusi edhe disa punëtorë të repartit mekanik në minierën e administruar nga kompania Albchrome. Ende nuk dihet saktësisht sesa punëtorë por, për shkak të punës në ambiente të përbashkëta dhe në hapësira të ngushta, numri i minatorëve të infektuar rrezikon të jetë i lartë.

Duke uruar shërim të shpejtë të kolegëve të infektuar, kërkojmë nga kompanitë minerare, në Bulqizë dhe gjithandej në vend, që të marrin masat e nevojshme për të mbrojtur shëndetin e minatorëve. Veçanërisht në rastin e kompanisë Albchrome, ku punëtorët rrezikojnë të infektohen gjatë transportit për në punë, në lëvizjen me ashensorët e ngushtë për në nivelet e minierës, në hapësirat e përbashkëta të punës, si edhe për shkak të mënyrës specifike të ajrimit.

U bëjmë apel institucioneve shtetërore përgjegjëse që të marrin masa të menjëhershme. Të bëhen testime masive të minatorëve dhe t’u garantohet paga në raste të karantinimit. Nëse situata rëndohet më tej, siç ka shumë rrezik që të ndodhë, duhet të mbyllen minierat e shndërruara në vatra infeksioni, por me të drejtë page për të gjithë minatorët.

Jeta dhe shëndeti janë përpara fitimit!

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die stehen und im Freien