Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
14:42
27.06.2019

Die politische Kaste in Kosovo spricht stets nur verzückt, von der Möglichkeit der EU Integration. Informiert werden die Menschen nicht über die katastrophale ökonomische Situation in den EU Staaten. Gegenwärtig steht der EURO am Abgrund. Der EURO ist in Kosova Landeswährung und die EU Mission EULEX dominiert das Land. Die geforderte Integration in die EU ist ausgemachter Blödsinn. Kosova wird vorläufig kein EU- Mitglied werden. Am Ende besteht die Möglichkeit, dass es die EU gar nicht mehr gibt. Das kapitalistisch neoliberale Europa befindet sich in der tiefsten Krise seit Einführung des EURO.

Vollbild anzeigenIn der nächsten Zeit werden wir einige grundsätzliche Aspekte der Ökonomie Kosovos beleuchten. Es geht uns dabei nicht nur darum Fakten festzustellen, sondern auch Antworten im Interesse der breiten Massen vorzulegen. Heute beschäftigen wir uns speziell mit der Landwirtschaft. Das „Deutsche Auswärtige Amt schreibt: „Die kosovarische Wirtschaft ist weiterhin landwirtschaftlich geprägt, wobei dieser Bereich nach jüngsten Weltbank-Statistiken etwa 12 Prozent des kosovarischen BIP ausmacht. Problematisch ist die weit verbreitete Subsistenzwirtschaft vieler familiärer

Bild aus Kosova

Vollbild anzeigenDie Eröffnung einer der größten Chromminen in Europa steht bevor. Die deutsche ARSI Minengesellschaft GMBH beginnt im November mit der Förderung von Chrom in Kosovo. Die Erklärung der privaten Minengesellschaft spricht Bände. Gesprochen wird von den höchsten Chromvorkommen in Europa. Das Chrom Kosovas soll laut Erklärung den dringlichen Chrombedarf in Europa, speziell in der Stahlindustrie stillen. Die Gesellschaft erklärt: „ In dem Minengebiet  -Bild Lagerstätten von Mineralstoffen in Kosova-

Vollbild anzeigen Die Firmen Bechtel& ENKA bauen durch Kosovo, die Autobahn Morin – Merdar. Die Firmen sind in Kosova extrem umstritten. Der Preis für die Autobahn ist von 650 Millionen Euro auf weit über 1 Milliarde Euro gestiegen. Der Kontrakt zwischen dem Konsortium Bechtel &Enka und der Regierung Kosovas erklärt zu einem wesentlichen Teil das enorme Haushaltsdefizit. Auf der anderen Seite beutet Bechtel-Enka die Arbeiter enorm aus. Der Fraktionsvorsitzende der „ ------ Bild Max Brym------- 

Vollbild anzeigenWir dokumentieren kurze Auszüge aus einem Artikel von Albin Kurti, aus Kosovo, über die ökonomischen Entwicklungstendenzen des Landes. Der Artikel vom 11. Oktober hat die Überschrift „ Privatisierung und Konsumtion“. ---------- Dokumentation--- Mit der aktuellen Regierungspolitik Kosovas werden unsere Rohstoffe angeboten und Kosova als Transitland hergerichtet. Die Menschen Kosovas werden als Menschen zum Verbraucher gemacht.

Foto Albin Kurti

Gestern fand in Prishtina eine Veranstaltung der „Bewegung für Selbstbestimmung“ LPV zu den Problemen in der Landwirtschaft Kosovos statt. In Kosova lebt die Mehrheit der Bevölkerung auf dem Land. Die Armut ist hier besonders ausgeprägt. Der Redner Salih Salihu zeigte im Detail die Schwierigkeiten der Landwirte, durch die fehlgeleitete Agrarpolitik auf. Salihu forderte konkrete Maßnahmen durch den Staat, um die Situation der Bauern zu verbessern. Nach Salihu geht es darum die Landwirtschaft zu fördern und darum für die Bauern Möglichkeiten zu kreieren, um den

Luks në varfëriEtwa 45 Prozent der Bevölkerung in Kosovo sind arm , weitere 18 Prozent befinden sich an der Armutsgrenze. Diese Zahlen veröffentlichte laut der Zeitung „Express“, das Statistikbüro ESK. Die Zahl der Armen ist in den letzten Jahren gestiegen. Gleichzeitig wird in dem Bericht beschrieben, dass die Ausgaben der Familien in Kosova für Alkohol und Zigaretten angestiegen sind. Vergessen haben diese Leute, die extreme Zunahme des Drogenkonsums in Kosova. Aus Kosova werden nicht nur bestimmte Drogen illegal