Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
05:06
23.09.2019

 Der Arbeiter Tafil Tafallari, starb angeblich durch einen "Unfall" bei der Errichtung der Autobahn Pristina-Skopje "Arbën Xhaferi" vorgestern. Nach offiziellen Angaben von Bechtel & Enka durch ein Fahrzeug, welches ein 24 jähriger Kollege benutzte. Arbeitsinspektor Basri Ibrahimi welcher den Fall untersuchte gab bekannt: "Dass es für den Unfall keinerlei Zeugen gibt". Dann legte Inspektor Basri Ibrahimi provokativ nach. Ibrahimi sagte: "Die Mitarbeiter 

 

Todesfälle von Arbeitern sind bei dem Firmenkonsortium Bechtel & Enka in Kosova normal. Der 41 jährige Arbeiter Tafil Tafallari, wurde gestern von einem alten Lastwagen des Konsortiums erfasst und getötet. Der sogenannte Unfall ereignete in der Nähe des Dorfes Kovacac bei Kaçanik. Die Firmenleitung versuchte den Tod zuerst zu verheimlichen. Aber über verschiedene Kanäle verbreitete sich die Nachricht. Im Gedenken an ihren verstorbenen Kollegen weigerten sich die 

Der Besitzer der Supermarktkette "Maxi" zwingt die Arbeiter in Kosova, in seinen Geschäften zu kaufen. Den Arbeitern und Arbeiterinnen wurden die Löhne gekürzt. Ein Teil des Lohnes wird in Gutscheine umgewandelt. Diese Umwandlung hat den Zweck, die Arbeiter zu nötigen mittels Gutschein bei Maxi einzukaufen. Nach einem Monat verfällt der Gutschein. Bis dato erhielt ein Angestellter im Schnitt 200€ im Monat. Ab jetzt nur noch 170€. Der Gutschein bleibt Eigentum von „Maxi

Von Agron Sadiku Die sehr aktive anarchosyndikalistische Gruppe Prishtina schreibt auf Facebook: "Der Mindestlohn in Kosova soll für Arbeiter unter 35 Jahren bei 130 Euro liegen. Der Mindestlohn für Arbeiter zwischen dem 35 und 65 Jahren wird mit 170 Euro festgeschrieben. Das Minimaleinkommen einer 3 köpfigen Familie wird mit 315 Euro benannt. Diese Empfehlung des Internationalen Währungsfonds IWF wird von der Regierung umgesetzt. Die Gewerkschaft BSPK stimmte dem zu“

Von Agron Sadiku Donika Kadja Bujupi ist wieder zur Parlamentsabgeordneten auf der Liste der „ Bewegung für Selbstbestimmung“ VV gewählt worden. Dies ist gut für alle ehrlichen und einfachen Menschen in Kosova. Im Fernsehsender RTV Dukagjini prangerte Sie gestern die Machenschaften führender PDK Politiker in Zusammenhang mit den Kohleminen in Sibovci an. Frau Donika Kadja Bujupi führte aus: „„Die Enteignung von Land in Sibovci im Jahr 2004 haben sich führende PDK

Wir dokumentieren eine Erklärung der anarchosyndikalistischen Gruppe Prishtina. Der Übersetzer ist kein Anarchosyndikalist. Dennoch spricht die Gruppe viele reale Ausbeutungs und Unterdrückungsszenarien in Kosova an. Dem Autor sind einige Aktivisten bekannt. Er versteht das Entstehen der Gruppe als Ausdruck des Verrates der offiziellen Gewerkschaft BSPK, an den Interessen der Arbeiter in Kosova. Ob das Anbringen der Losung „ Für eine Arbeiterrevolution“ an der

Von Genc Mustafa - Ramiz Kelmendi betreibt eines der größten Unternehmen in Kosova. Ihm gehört die ELKOS- Group. Das Unternehmen ist ein Mischkonzern. Im wesentlichen importiert der Konzern Produkte und ist spezialisiert auf den Wohnungsbau. Das Unternehmen bietet Werkzeuge an, Elektroprodukte. Textilien, Farben, sowie Ausstattungen für Autos, Fahrräder und Sportgeräte. Die Gruppe importiert auch überteuertes Saatgut und Schädlingsbekämpfungsmittel aus