Aktuelles aus Prishtinë (Pristina), Mitrovica, Prizren, Prizeren, Pejë, Pec - Historisches zu Kosova und UCK
11:39
22.10.2018

Von Redaktion Gazmend Freitag ist ein immer bekannter werdender kosovarischer Maler und Künstler, welcher in Linz lebt und fantastische Bilder malt. Gazmend Freitag wurde am 25. Mai 1968 in Pataqani i Poshtëm in der Republik Kosova geboren. Gerne dokumentieren wir eines seiner neuesten Werke auf Kosova Aktuell- Dokumentation von Gazmend Freitag „Als ich sie das erste

 

Von Enver Haliti Vorestern, wurden Aktivisten von Vetëvendosje! ( Bewegung für Selbstbestimmung) VV von der Polizei in Prishtina brutal angegriffen. Sie wurden verhaftet, weil sie gegen die Komplizenschaft der Polizei, bezüglech der Gewalt gegen Frauen protestiert haben. Trotz täglicher Berichte über Gewalt gegen Frauen in Kosova werden Straftäter nicht zur Rechenschaft 

Dokumentation Auf der Seite von „Radio Kosova e lire“ wurde ein Artikel von Max Brym-„ Jens Spahns negative Pläne- Pflegekräfte aus Kosova und Albanien- in Albanisch abgedruckt. In Deutsch unter http://www.kosova-aktuell.de/kommentare/17-kommentare/3628-red - Max Brym: Shqipëria e Kosova kanë nevojë----- për kuadro dhe sistem

 Von Enver H. Die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar-Kitarović, war mit ihren Auftritten, die Frau der WM. Ihre herzlichen Umarmungen von Spielern im Fan Dress nicht- nur der kroatischen Spieler - machte sogar den französischen Präsidenten – besonders seine Gattin- Macron bei der Siegerehrung nervös. Was aber viel wichtiger ist, die Frau strebt

Der bekannte Funktionär von VV (Bewegung für Selbstbestimmung) Arber Zaimi in Kosova, bemerkt zum Ausscheiden von Argentinien und Portugal bei der WM: „Der argentinischen Torhüter Caballero und einige bekannte Spieler wie Meza, forderten Lionel Messi aus dem Nationalteam zu entfernen. Sie forderten ein Nationalteam mit weniger bekannten Personen in Argentinien 

 Von Genc Mustafa Seit dem Spiel Serbien gegen die Schweiz ist der albanische Doppeladler in aller Munde. Angeblich provozierten Xherdan Shaqiri und Granit Xhaka, die Fans und die internationale Fußballöffentlichkeit mit dem albanischen Doppeladler. Welche Provokation das sein soll bleibt das Geheimnis bestimmter WM Kommentatoren. Ignoriert wird der im 

Von Blerim A. Das Geschrei um den Doppeladler hört in der Schweizer Presse nicht mehr auf. Die Blocher Rechte, der SVP ledert nach dem 2:1 Erfolg gegen Serbien, gegen Shaqiri und Xhaka. Angeblich hätte Fußball nichts mit Politik zu tun meinen- die Liberalen- während die politische Rechten Shaqiri und Xhaka vorwirft,